Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By Monster Yamaha Tech 3

Folger: „Ich starte von weiter hinten, als ich wollte.“

Der Monster Yamaha Tech3 Pilot stürzte im Qualifying, ist dennoch zuversichtlich für das morgige Rennen zum #ItalianGP

Erst kürzlich verlängerte der Deutsche seinen Vertrag mit seinem Tech3 Team um ein weiteres Jahr und wird also auch in der 2018er Saison für das Team von Hervé Poncharal fahren. Nach einem grandiosen Auftakt am Freitag, hatte der Yamaha Pilot heute zum Qualifying1 etwas Pech und stürzte. Dennoch ist er zuversichtlich und wird von Position 15 aus das morgige Rennen beginnen.

Jonas Folger:
“Ich werde den GP von weiter hinten aus starten, als ich eigentlich wollte. Ich bin zuversichtlich, dass wir morgen einen guten Job erledigen werden. Das FP4 lief gut und wir haben das Vertrauen gefunden, was wir für das Quali brauchten. Zu Beginn des Q1 habe ich mich gut gefühlt und zwei gute Runden hingelegt. Danach fuhr ich zurück in die Box, um die Reifen zu wechseln und entschied mich die Front gleich zu fahren. Wir müssen analysieren, was passiert ist. Ich habe mich zum Glück nicht verletzt und meine letzte Zeit war okay. Am Ende habe ich alle gegeben, doch in Kurve elf am Ausgang der Schikane verlor ich die Front. Ich hätte mich sicher verbessern können, doch manchmal passiert so etwas eben. Wir müssen nun noch entscheiden welche Reifen wir morgen fahren werden, ich bin trotzdem zuversichtlich.“