Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By Movistar Yamaha MotoGP

Rossi: „Vor so vielen Fans zu fahren, war ein Geschenk.“

Auch wenn ‘The Doctor’ das Podium in Mugello nicht erreichte, ist er froh, überhaupt am Rennen teilgenommen zu haben

Nach einem Sturz zu einem Motocross- Training war bis Donnerstag für den Movistar Yamaha MotoGP Piloten Valentino Rossi nicht klar, ob er überhaupt am Gran Premio d´Italia Oakley teilnehmen könnte.

Zum heutigen Rennen jedoch startete er von der zweiten Startposition aus und schaffte es sich von Beginn an, an die Spitze des Feldes zu setzen. Diese Position konnte der Italiener zu seinem Heimrennen in Mugello zwar nicht halten, freut sich dennoch über einen starken vierten Platz.

Valentino Rossi:
“Ich wusste, dass das heutige Rennen schwerer würden werde, als andere. Während ich auf dem Bike saß war alles gut und ich hatte keine Schmerzen, doch hatte ziemlich zu tun, denn 23 Runden sind sehr lang. Ich habe versucht meine Bestes zu geben, hatte einen perfekten Start und führte das Rennen über mehrere Runden an. Trotzdem konnte ich nicht so fahren wie ich wollte. Am Ende habe ich versucht nah an den vorderen Fahrern dran zu bleiben, doch ich hatte keine Kraft mehr um Danilo zu überholen. Ich hätte heute wirklich zu gern auf dem Podium gestanden, doch ich konnte nichts tun. Das ist etwas enttäuschend in Mugello nicht auf dem Podium zu stehen, doch wenn ich auf die letzten Tage zurückblicke, war es insgesamt ein gelungenes Wochenende. Vor so vielen Fans zu fahren, war ein Geschenk. Uns bleiben nun nur wenige Tage bis Catalunya, was ein weiteres wichtiges Wochenende werden wird. Ich werde also versuchen mich zu erholen, um in Barcelona gut in Form zu sein.“