Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
11 Tage vor
By Triumph

Triumph: Die Geschichte im Rennsport

Wir stellen den neuen Moto2™ Motorenlieferanten Triumph vor. Ab 2019 kommen die Aggregate aus Großbritannien.

Tags Moto2, 2017

1902 wurde das Triumph Motorcycles Unternehmen gegründet und 2017 feierte man damit das 115-jährige Firmen-Jubiläum. Ab 2019 wird die britische Marke dann die Moto2™ Klasse im Grand Prix mit den offiziellen Einheitsmotoren beliefern. Triumph baut rund 60.000 Motorräder pro Jahr und ist der größte britische Hersteller, mit mehr als 700 Händlerniederlassungen auf der ganzen Welt.

Triumph hat auch eine reichhaltige Geschichte im Motorradrennsport und konnte bislang schon in fast allen Klassen Siege einfahren. Den ersten großen Sieg gab es 1908 bei der zweiten Isle of Man TT, bis in die 1960er folgten etliche weitere Siege in Europa und Amerika. Heute ist sportlich gesehen die 675ccm Triumph Tripple das Aushängeschild, mit ihr konnten das Daytona 200 von 2014, die Isle of Man Supersport TT 2014, sowie die British Supersport Meisterschaft 2014 und 2015 gewonnen werden. Aber auch in der Supersport-WM war man erfolgreich unterwegs.

Die Triumph Bonneville ist der Juwel dieses Herstellers, mit ihr wurde 1956 auf den Bonneville Salzseen in Utah, USA, der Landspeed-Rekord aufgestellt werden. Triumph hat auch eine reichhaltige Geschichte bei den International Six Day Trials mit vielen britischen Teams und Steve McQueen’s legendärer Ride 1964 in den USA.

Die Moto2™ wird nun eine ganz neue Herausforderung. Das Grand-Prix-Debüt des Triumph-Motors wird 2019 über die Bühne gehen.