Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Wird Viñales sein Heimrennen für sich entscheiden können?

Die Führung ist größer denn je, doch das restliche Fahrerfeld wird sich gegen den Championship Leader stellen

Nach den natürlich schönen und perfekt geformten Kurven des Autodromo del Mugello, geht es für die Fahrer der MotoGP™ World Championship in einen weiteren atemberaubenden Teil Europas- in die mediterrane Stadt Barcelona an der katalanischen Küste. Kunst, Geschichte, Kultur, Sonne und Leidenschaft für Geschwindigkeit, bietet diese Region einen weiteren Höhepunkt im Rennkalender.

Support for this video player will be discontinued soon.

Eat, Sleep, Race, Repeat: Der #CatalanGP!

 “Ich denke an die Meisterschaft.”

Nach einem weiteren Podium und dem Kampf um den Sieg zum Italian GP, scheint der derzeitige Punkteführende Maverick Viñales an nichts Anderes mehr zu denken. Der Fahrer aus Roses führt mit 26 Punkten, mit einem Heimrennen als nächsten Termin- und Herausforderung.

Support for this video player will be discontinued soon.

Das sagen die MotoGP™ Piloten zur neuen Streckenführung in Barcelona

Die Versuchung um einen weiteren Sieg zu kämpfen wird groß sein und Viñales wird einen langen Weg zwischen Ruhm und Kampf bestreiten. Nach Problemen zum Rennen in Jerez, wird der Catalan GP eine weitere Möglichkeit für den Spanier sein, zu seinem Heimrennen zu überzeugen, dennoch wird es nicht leicht für ihn werden.  

Was ist mit dem Gewinner vom Vorjahr? Mugello war sicher so nicht geplant für den ‚Doctor‘, der nach einem Motocross- Unfall körperlich angeschlagen war. Rossi wird die kommenden Tage nutzen, um sich weiter zu erholen und um seinen Teamkollege zu dessen Heimrennen zu schlagen. Nach dem vierten Platz am Wochenende wird der Italiener nicht nur um Punkte fahren, sondern vielmehr um den Sieg.

Während Movistar Yamaha ein gutes Wochenende verzeichnen konnte, hatten die Rivalen des Repsol Honda Teams einige Probleme. Márquez beendete das Rennen als Sechster und Pedrosa stürzte in der letzten Runde. Ihr zweites Heimrennen des Jahres wollen die beiden natürlich anders beenden und setzen sich ihre Ziele höher als je zuvor. Márquez ging in Frankreich ohne Punkte aus, Pedrosa in Italien. Beide Männer können bereits Erfolge auf der Strecke in Montmeló verzeichnen und konnten schon gewinnen. Das Ziel für Honda ist ganz klar: zurückschlagen und so weit wie möglich nach vorn kommen.

Auch Jorge Lorenzo (Ducati Team) wird sein Potential erneut unter Beweis stellen wollen. Nach einem Podium in Jerez, wird der Spartaner weiter pushen, um seinem Teamkollegen Andrea Dovizioso gleichzuziehen und einen Sieg einzufahren. Der Catalan GP lief bislang immer gut für den Malloquiner, besser als Jerez und Lorenzo war der schnellste Ducati Pilot dort zum Test. Dovizioso wird seinen Sieg von Mugello wiederholen wollen.

Die Privatier- Teams beeindruckten auch in Italien mit guten Ergebnissen und werden in Catalunya ebenso fighten. In Mugello sah man Danilo Petrucci (OCTO Pramac Team) und Alvaro Bautista (Pull and Bear Aspar Team) als Protagonisten der bisherigen Saison, welche auch in Spanien zurückschlagen werden. Cal Crutchlow (LCR Honda), der Opfer eines Sturzes durch Dani Pedrosa wurde, und Johann Zarco (Monster Yamaha Tech3), der Position sieben erreichte, werden erneut angreifen, genau wie Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini), der mit einem Frühstart einen komplizierten Beginn des Italian GP hatte.

Ein weiterer Lokalmatador, Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), der sich noch immer von seiner Verletzung erholt, wird am Donnerstag ein weiteres Mal untersucht werden, um ihn zum Rennen starten lassen zu können. Er wird ansonsten weiter durch Sylvain Guintoli ersetzt werden. Sein Teamkollege Andrea Iannone wird nach einer Krankheit in Mugello erneut angreifen, genau wie der Deutsche Jonas Folger (Monster Yamaha Tech3), der zum FP3 einen schweren Sturz erlitt und zum Glück unverletzt blieb.

Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) erreichte nach einem Problem das Ziel nicht, wird jedoch zu seinem Heimrennen erneut am Start sein, genau wie Tito Rabat (EG0,0 Marc VDS), der einen beeindruckenden elften Rang zum letzten Rennen erreichte.

Barcelona ist eines der schönsten Rennwochenenden im Kalender und wird tausende Fans zum Cataln GP begrüßen. Die Stadt, reich an Sehenswürdigkeiten, wartet bereits darauf, die Visiere nach unten gehen, doch wer wird ihn gewinnen?

Das FP1 beginnt um 09:55 Uhr Ortszeit am Freitag, bevor das Rennen in Barcelona am Sonntag um 14:00 Uhr startet.

 

Empfehlungen