Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By Monster Yamaha Tech3

Zarco: "Ich fühlte mich nicht gut genug auf dem Bike.“

Der amtierende Moto2™ Champion wurde Siebenter – doch lernte viel an diesem Wochenende

Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) hatte ein schwieriges Wochenende, nachdem er zum letzten GP, seinem Heimrennen, auf dem Podium stand. Dennoch ist der Rookie glücklich über den siebenten Platz und konnte über das Wochenende viel lernen.

Zarco schaffte es durch das Q1 und startete als Elfter ins Rennen. Er war sogar in der Lage den fünffachen Weltmeister Jorge Lorenzo (Ducati Team) hinter sich zu halten und seinen siebenten Platz bis zur Ziellinie zu verteidigen.

Johann Zarco:
“Ich freue mich über den siebenten Platz. Ich startete als Elfter und das war schwer. Nun bin ich wirklich sehr müde, denn ich fühlte mich nicht gut genug auf dem Bike, um schnell zu sein. Ich wurde schwach und konnte mit der Gruppe nicht mehr mithalten. Für gewöhnlich kann ich die Rennen immer gut starten und meine Gegner überholen, doch heute konnte ich mit dem Reifen nicht gut starten und musste einen Moment warten, das erschwerte es mir. Am Ende bin ich happy und in den letzten fünf Runden lieferte ich mit dem Reifen eine gute Performance. Als Lorenzo erneut angriff, konnte ich mich absetzen und meinen siebenten Platz verteidigen. Das war wirklich gut. Ich bin heutzutage noch immer am Lernen und habe auch das gesamte Wochenende viel gelernt. Es war eine gute Erfahrung den Reifen und das Bike verstehen zu lernen, nun müssen wir nur noch mit dem Team bessere Performances hinlegen und um das Podium mitkämpfen.“

Die Stimmen der MotoGP™ zum #ItalianGP