Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

#CatalanGP: Die Stimmen von der Pressekonferenz

Maverick Vinales, Andrea Dovizioso, Valentino Rossi, Marc Márquez, Danilo Petrucci und Alvaro Bautista.

Dieses Wochenende geht es direkt mit den Gran Premi Monster Energy de Catalunya in Montmelo bei Barcelona weiter. Bei der heutigen Pressekonferenz sprachen WM-Leader Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), Weltmeister Marc Márquez (Repsol Honda Team), Mugello-Sieger Andrea Dovizioso (Ducati Team), Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP), Danilo Petrucci (Pramac Racing Team) und Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar Team) über die Saison bisher und den bevorstehenden #CatalanGP.

Maverick Vinales
Ich bin in einer richtig guten Situation. Jedes Mal, wenn ich raus fahre, werde ich besser. Die Kommunikation mit dem Team ist auch immer besser. Hier brauchen wir jetzt viele Runden, denn das Layout der Piste ist geändert worden. Letztes Jahr war es hier sehr schwierig für die Reifen, besonders, wenn es wärmer wird. Ich war hier immer sehr schnell und ich liebe die Strecke, die Fans sind der Wahnsinn.

Andrea Dovizioso
Das Rennen in Mugello war für uns unwirklich. Wir haben von vorn bis hinten dominiert, das war unglaublich. Körperlich ging es mir eigentlich nicht so gut und da hatte ich Sorgen, aber es hat gereicht. Ich bin 13 Runden hinter Maverick gefahren, dann bin ich vorbei und konnte bis zum Schluss die gleichen Zeiten fahren, das war positiv. Ich konnte das managen. Ducati hat in Mugello sehr gut funktioniert, wir waren alle sehr schnell. Die Rennstrategie war bei uns einfach sehr gut. Ich war immer zur richtigen Zeit an der richtigen Position. Das vor den ganzen Ducatisti und in Italien zu schaffen, ist etwas ganz Besonderes. Hier, Barcelona, ist eine ganz andere Strecke und der Test hier war nicht so gut für uns. Es wird ganz wichtig zu sehen, wie schnell wir hier sind. Denn wenn wir unseren Speed hier bestätigen könnten, dann wäre das sehr wichtig. Aber hier ist es für alle sehr schwierig. Der Reifen bricht hier nach zwei Runden ziemlich hart ein.

Valentino Rossi
Damit ich gänzlich fit sein würde, bräuchte ich noch eine Woche Pause, aber zwei Rennen hinter einander sind da sehr anstrengend. Das ist aber so in dieser Saisonphase. Trotzdem geht es mir schon wieder besser. Mugello war ein gutes Rennen, da hatte ich kaum Schmerzen, keine Speziellen. Außerdem habe ich ein paar Schmerzmittel bekommen. Hier kann es darum schon besser laufen, weil eine weitere Woche dazwischen liegt. Wir müssen ab morgen sehr hart arbeiten, da wir vor drei, vier Wochen nicht hier getestet haben. Wir müssen auch die richtige Linie durch die letzte Kurve finden, die ist neu.

Marc Márquez
Jedes Rennen ist wichtig, aber Heimrennen sind etwas besonderes, mit all den Fans, Freunden, der Familie und überhaupt. Ich peile Sonntag den Sieg ein, aber das wird sehr schwer, da müssen wir viel arbeiten. Es wird sehr heiß, da müssen wir die richtigen Reifen wählen und die dann auch noch zum Funktionieren bringen. In Mugello habe ich mich gar nicht mal so schlecht gefühlt, aber wir konnten das Rennen nicht mit dem Reifen fahren, der mir am besten gefallen hätte, weil der hätte nicht gehalten. Da mussten wir einfach auf Ankommen fahren.

Danilo Petrucci
Alle fragen mich, wie die Party war, ich weiß gar nicht, warum. Nach dem Rennen habe ich drei, vier Interviews gegeben und immer das gleiche gesagt. Mitternacht war ich dann zu Hause und habe mir das Rennen noch mal angeschaut. Wir hatten mit den Top-Fünf gerechnet, aber das Podest hatte ich nicht erwartet. Das war natürlich sehr gut. Es ist ein guter Fortschritt, dass ich nun auch im Trockenen immer schneller werde. Hier wird es wichtig, den Reifen so lange wie möglich zu schonen.

Alvaro Bautista
In den Trainings waren wir immer recht schnell und hatten eine gute Pace, aber leider dann nicht in den Rennen. In Mugello sind wir dann im Qualifying etwas besser geworden und da konnte ich vorn mit mischen und auf den ersten Runden etwas ruhiger machen. Dann konnte ich mich darauf konzentrieren, mein Rennen zu Ende zu fahren und einen guten Rhythmus zu finden. Ich bin happy und hatte dort beim Rennen viel Spaß.

Empfehlungen