Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By LCR Honda

Crutchlow: „Wir kennen unsere Probleme“

Nach einem enttäuschenden Wochenende, reist der Brite dennoch zuversichtlich nach Assen, denn der Testtag verlief durchaus solide

Der LCR Honda Pilot Cal Crutchlow legte eine starke Performance zum CatalanGP am Sonntag hin und konnte den Tag nur außerhalb der Top Ten beenden. Es war ein wirklich frustrierendes Wochenende für den Briten, der am Freitag und Samstag frei Mal stürzte. Fünf Punkte konnte Crutchlow zur siebenten Runde der MotoGP Weltmeisterschaft mit nach Hause nehmen, als er als Elfter hinter dem Yamaha Werkspiloten das Rennen beendete. Zum Qualifying platzierte er sich auf dem 17. Startplatz und auch zum morgendlichen Warm- Up erzielte er nur den 18. Rang. Neben einigen Schwierigkeiten mit seiner Reifenwahl, zeigte der 31-jährige dennoch die Fähigkeit sich im Rennen durchzusetzen und kämpfte sich immerhin um sechs Plätze nach vorn.

Nur einen Tag nach dem frustrierenden Wochenende, nahm das LCR Honda Team an einem offiziellen Test auf derselben Strecke teil und konnte, anders wie zum Rennen, einige positive Dinge erzielen. Ganze 60 Runden kämpfte sich Crutchlow durch die spanische Hitze und fuhr am Ende ein eineinhalb Sekunden schneller als am Sonntag. Mit diesem Ergebnis beendete er den Testtag als Sechster.

Crutchlow über das Rennen:
„Ich habe es überstanden und konnte das Rennen beenden, das ist die Hauptsache. Es war nicht gerade mein schönster Tag auf dem Bike, doch immerhin konnte ich als 17. starten. Wir hatten im rennen unsere Probleme und wir hatten sie das gesamte Wochenende, doch so überl es klingt, ich war dennoch zuversichtlich das Podium zu erreichen. Ich hatte mich für die harten Reifen entschieden, doch schon zur Warm Up Runde funktionierte das nicht. Das hat es für das Rennen nicht leichter gemacht.

Ich denke wir haben es dennoch gut überstanden dieses Wochenende. Alle Chancen standen gegen uns nachdem wir uns als Siebzehnter qualifiziert und diese Fehler gemacht hatten. Honda lieferte einen großartigen Job, sodass Dani und Marc auf dem Podium standen. Wir müssen weiter hart arbeiten, doch Dovi lieferte einen tollen Job und ich freue mich sehr für ihn.“

Crutchlow über den Testtag:
„Der Test lief ganz gut und war definitiv um einiges besser als das Rennen gestern. Von Sonntag können wir nahezu nichts mitnehmen, außer ein paar Punkte. Das ist sehr enttäuschend, doch wir kennen unser Problem. Heute haben wir einige Dinge getestet und ich hatte noch vor 12:00 Uhr einen kleinen Crash. Dadurch hatte ich etwas Schmerzen am Ellbogen und in der Schulter. Zunächst legte ich eine Pause ein, doch dann fuhr ich wieder weiter und ich bin glücklich über unsere Ergebnisse.

Unsere Priorität ist nun, wieder auf das Podium fahren zu können. Wir haben hier hoffentlich einen guten Job getan, sodass wir zuversichtlich nach Assen reisen können. Das Team arbeitet sehr hart, auch wenn es schwer war in den letzten Rennen.“


 

Empfehlungen