Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By Michelin

MICHELIN auf dem Weg zur nördlichsten Rennstrecke des Jahres

Der Hersteller wird auch auf dem legendären TT Circuit Assen hervorragende Reifen für die Fahrer der MotoGP™ World Championship bieten

Michelin und die 2017er MotoGP™ World Championship machen sich auf den Weg zum nördlichsten Austragungsort des Jahres; auf den TT Circuit Assen, um die achte Saisonstation zu bestreiten.

Der 4,542Kilometer lange Circuit ist ebenso bekannt als "die Kathedrale" und beherbergt seit 1949 ununterbrochen Motorrad Grand Prix Events. Damit ist der holländische Circuit der einzige Austragungsort, der schon so viele Jahre zum festen Bestandteil der Motorrad- Weltmeisterschaft gehört.

Die Strecke ist eine sehr technische und variiert in ihren vielen Kurven, von langsamen bis über High-Speed Kurven, ist alles dabei. Damit werden abermals starke Reifen benötigt, besonders die rechte Seite der Reifen wird dabei beansprucht, denn mit 12 Rechts- und nur sechs Linkskurven gilt es für MICHELIN eine perfekte Komposition zu erstellen. Die MICHELIN Power Slicks werden am kommenden Wochenende ein symmetrisches Design haben und in soft, medium und hart zur Verfügung stehen.

Die Hinterreifen werden ein asymmetrisches Design aufweisen, wobei die rechte Seite eine härtere Zusammensetzung haben wird, um die Dauer und das Optimum an Grip auf ein Maximum zu setzen. Die linke Flanke wird hingegen eine weichere Zusammensetzung haben, um schneller an Temperatur zu gewinnen. Die Hinterreifen werden ebenso in soft (weißes Band), medium (kein Band) und hart (gelbes Band) verfügbar sein. Im vergangenen Jahr bot Assen das nasseste Rennen des Jahres, demzufolge werden natürlich auch Regenreifen in soft, medium und hart vorhanden sein.

Das MotoGP Rennen des Dutch TT fand traditionell immer an einem Samstag statt, doch im letzten Jahr änderte sich dies und findet nun, so auch wieder in diesem Jahr, am Sonntag statt. Das Feld der Königsklasse und Michelin wird am Freitag den ersten freien Trainingstag haben, Samstag weitere Trainings, sowie Qualifying, bevor am Sonntag um 13:00 Uhr (MEZ) das 26- Runden-Rennen beginnt.

Piero Taramasso – Michelin Motorsport Two-Wheel Manager:
„Assen ist immer schwierig für uns, denn du weißt nie wie das Wetter wird. Mal ist es extrem warm, mal sehr kalt, im letzten Jahr war es nur nass, sodass das Rennen sogar unterbrochen werden musste. Dennoch ist Assen einer der historischen Austragungsorte und immer ein großes Event. Die Oberfläche ist älterer Asphalt und bietet den Reifen ziemlich viel Abrieb und große Unterschiede an Grip. Für die Fahrer ist es so schwer, ein konstantes Gefühl zu bekommen, denn die neuen Sektionen sind sehr schmierig, die alten eher rau. Die Fahrer lieben die Strecke und wissen, dass sie einzigartig ist. Die schnellen und langsamen Kurven bieten eine große Abwechslung und fordern einem alles ab. Es wird ein spannendes Rennen werden, doch wir bieten unseren Piloten wieder Reifen für trockene, als auch für nasse Bedingungen und hoffen auf ein großartiges Wochenende.“