Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By motogp.com

#DutchGP Pressekonferenz: Attacke von Viñales?

Die Pressekonferenz zum TT Circuit Assen

An diesem Wochenende findet auf dem TT Circuit Assen der achte Saisonlauf der MotoGP World Championship statt. Bevor die Rennaction am Wochenende in den Niederlanden beginnt, haben wir einige Stimmen der Pressekonferenz eingefangen. Mit dabei waren: Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), Marc Marquez (Repsol Honda Team), Andrea Dovizioso and Jorge Lorenzo (Ducati Team), Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) und Cal Crutchlow (LCR Honda).

Championship Leader Maverick Viñales:
“Barcelona konnte man wirklich vergessen, ich war wirklich froh, dass wir Montag und Dienstag noch testen konnten und ich mich wieder gut auf dem Bike gefühlt habe. Assen ist eine gute Strecke für mich und im letzten Jahr lief es hier ganz gut, nicht im Rennen, aber im Nassen.
Wir kommen hier her mit einer guten Form und führen noch immer die Meisterschaft an. Doch vor einem Rennen noch führte ich mit 26 Punkten, nun nur noch mit sieben. Wir müssen die Chance zu gewinnen unbedingt ergreifen und dürfen nicht nur Zweiter werden.”  

Andrea Dovizioso (Ducati Team) erzielte in den letzten beiden Rennen einen Sieg und kann zuversichtlich auf Assen blicken:
“Vor dem Wochenende in Barcelona habe ich das niemals erwartet, doch ich war während des gesamten Wochenendes schnell, von Anfang an und hatte auch im Rennen ein gutes Gefühl. Ich freue mich über unsere Arbeit, denn wir haben in den letzten Jahren wirklich hart gearbeitet, um an diesen Punkt zu kommen. Dennoch ist die Meisterschaft in diesem Jahr wirklich strange, denn an jedem Wochenende passiert etwas anderes Unerwartetes. Es ist eine andere Strecke, mit anderem Grip, doch wir sind noch sehr entspannt, da wir in einer guten Position in der Meisterschaft stehen. Wir müssen noch einige Dinge verbessern, doch wen uns das gelingt, haben wir eine gute Chance bei den wirklich großen Jungs mitzufahren.”

Einer der großen Jungs ist unter anderem der amtierende Champion Marc Márquez (Repsol Honda Team). 2014 konnte er das Rennen auf der Strecke für sich entscheiden, in diesem Jahr sagt er folgendes:
“Ich blicke wirklich zuversichtlich auf das Wochenende und versuche ab FP1 wettbewerbsfähig zu sein und meine Stabilität zu finden. Dies war in den letzten Rennen unser Schwachpunkt, doch ich glaube wir werden immer besser. Assen mag ich sehr gern, doch in der Vergangenheit hatte ich mit Honda meine Probleme hier. Doch mit dem Motor in diesem Jahr können wir wieder näher herankommen. Wir wissen, dass Yamaha und Ducati sehr schnell auf der Strecke sind. Wir werden sehen, denn auch das Wetter wird einige Fragen offen lassen.”

Al Fünfter beendete der Franzose Johann Zarco (Monster Yamaha Tech3) das Rennen in Barcelona und ist gewillt seinen Podesterfolg von Le Mans zu wiederholen:
“Ich habe seit meinen Führungsrunden in Katar jeden Moment genossen. Ich habe viel gelernt und das Podium in Frankreich nicht erwartet, doch momentan freue ich mich viel mehr über das Rennen in Barcelona, denn ich hatte große Probleme dort und war in einer klassischen Rookie- Situation. Ich habe mich als 14. qualifiziert und das Rennen als Fünfter beendet. Ich versuche weiterhin an mir zu arbeiten und mit dem Team gut zu arbeiten, um an den vorderen Jungs nah dran zu bleiben. Le Mans war wie ein Traum für mich, doch wenn ich die Gelegenheit sehe, möchte ich sie nutzen. Ich möchte das Rennen von Anfang an gut starten.”

Auch Jorge Lorenzo (Ducati Team) möchte gut ins Rennen starten, nachdem er in Barcelona als Vierter ins Ziel fuhr:
“Es war ein gutes Rennen. In der Mitte des Rennens hatte ich ein wenig Bedenken wirklich die Position halten zu können, doch mein Vorderreifen half uns dabei. Das war meine zweitbeste Platzierung nach Jerez und am nächsten am Gewinner dran. Außerdem war das mein erster Start aus der ersten Reihe und ich konnte fünf Runden führen. An genau dem haben wir so lange gearbeitet. Es wird interessant mit Ducati hier zu fahren, denn es läuft gut und ich freue mich darauf zu sehen wie es auf der Strecke wird.”

2013 erzielte Cal Crutchlow (LCR Honda) die Pole und einen Podestplatz in Assen, vor wenigen Tagen verlängerte er den Vertrag mit HRC, um weitere zwei Jahre bei LCR zu fahren:
“Es sind sichtlich gute Neuigkeiten für mich und ich habe jahrelang hart daran gearbeitet. Weitere zwei Jahre hier zu fahren ist wirklich gut und mein Job wird es sein, so schnell ich kann zu fahren und so viele wie mögliche Informationen an das Team zu geben. Meine Erfahrungen mit anderen Herstellern werden mir dabei sicher helfen. 2013 hatten wir hier ein gutes Rennen und ich konnte von der Pole starten. Vielleicht schaffen wir das an diesem Wochenende auch wieder.”

Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) wird das erste Rennen nach seiner verletzungsbedingten Pause bestreiten und hofft auf ein gutes Ergebnis:
“Ich freue mich wirklich sehr hier zu sein und es war echt hart so lange nicht fahren zu können, denn diese Fraktur hatte einen sehr langwierigen Genesungsprozess erfordert. Ich versuchte das Bike am Montag und Dienstag in Montmeló und war beeindruckt. Ich spürte keinen Schmerz, doch es war nur ein Test. Wie es wirklich aussieht werden wir zum Grand Prix erfahren. An diesem Wochenende werde ich mich darauf fokussieren das Rennen zu genießen und wieder genug Selbstvertrauen zu erlangen.”

Am Freitag wir das Dutch TT Wochenende mit dem FP1 beginnen. Den Showdown gibt es dann am Sonntag um 13:00 Uhr (GMT+2), wenn der Startschuss für die MotoGP Piloten fällt.