Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
19 Tage vor
By Red Bull MotoGP Rookies Cup

Öncü Can macht es schon wieder

Der Türke gewinnt das dritte von vier Rennen

Can Öncü erzielte zum zweiten Rennen auf dem Sachsenring heute seinen dritten Saisonsieg von vier Rennen des Red Bull MotoGP Rookies Cup. Sein Zwillingsbruder Deniz, der das Rennen 1 gewinnen konnte, arbeitete sich von seinem zehnten Platz nach vorn, als er auf Grund eines technischen Defekts ausfiel. Aleix Viu und Kazuki Masaki standen mit ihm auf dem Podium. Im gestrigen Rennen konnte sich Viu lediglich einen Punkt sichern, doch der Spanier wusste, dass er Can Öncü versuchen müsste zu stoppen. Nachdem Masaki das gestrige Rennen nur als Zehnter beenden konnte, steigerte er sich heute nochmal enorm.  

Drei allein

„Ich versuchte nur so schnell es ging vom Rest wegzukommen,“ erklärte Can Öncü. „Ich versuchte bereits in den ersten Runden davonzukommen, ich pushte sehr, doch kam nicht weg, also entschied ich mich es in den letzten fünf Runden noch einmal zu probieren. Ich hatte aber Angst, dass sie mich in der letzten Runde einholen könnten, doch mein Vater zeigte mir eine 1,9 Sekunden- Führung. Ich dachte ich wäre ein Engel und pushte noch einmal mehr in den letzten zwei Kurven. Ich bin so glücklich gewonnen zu haben.“

Jede Bemühung

Viu gab alles was er nur konnte. „Ich fuhr so schnell ich konnte, doch es war ein sehr hartes Rennen. Can verschwand für einen Moment, doch dann kam ich wieder an ihn heran. Am Ende waren beide Reifen zerstört und es regnete ein wenig, also wusste ich, dass man leicht stürzen könnte. Ich wusste jedoch, dass Masaki hinter mir war und fuhr so einfach weiter.“

Masaki setzte mit seinem Speed die schnellste Zeit in Runde vier des Rennens. „Es war ein hartes Rennen und nach fünf Runden war der Hinterreifen kaputt. Ich fuhr so schnell ich konnte, doch ich bin enttäuscht, dass es nicht für mehr gereicht hat.“

Ein weiteres Duo

Omar Bonoli lieferte sich ein hartes Battle mit Ryusei Yamanaka. „Das war heute kein guter Start,“ erklärte Bonoli. „Doch das ist normal für mich. Es war ein hartes Rennen und wir konnten nicht mit den Führenden mithalten. Am Ende ist es dennoch ein gutes Ergebnis.“

Der 15-jährige Yamanaka erzielte sein bislang bestes Ergebnis in seiner Rookie Saison. „Ich muss meinen Anspruch an meine Erfolge noch ein wenig nach oben schrauben, wenn ich mit den vorderen Jungs mithalten will.“

Hinter dem Duo gab es einen klaren Kampf um den sechsten Platz mit Matthias Meggle, der diesen für sich entschied. Die nächsten Rennen finden für den Rookies Cup in Brno am 5.-6. August statt.

 

Empfehlungen