Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Mir trotz 64 Punkte Vorsprung unter Druck?

Der Spanier hat bereits so viele Punkte, dass er die Saison ohne jeglichen Druck beenden könnte

Nach einem weiteren atemberaubenden Sieg auf dem Red Bull Ring, liegt der Championship Leader Joan Mir (Leopard Racing) nun mit 64 Punkten in Führung. Damit hält der Spanier einen Punktestand, welcher im vergangenen Jahr nur um niedriger war und für Brad Binder die Gesamtpunktzahl der 2016er Saison darstellte.

Binder gewann den Titel in Aragon, Mir folgt seinem Pfad und mit den nächsten Rennen in Silverstone und Misano, wird es noch weitere Möglichkeiten für Mit geben, diesen Vorsprung zu erweitern. Der Druck für den potentiellen Champion sollte so gut wie verflogen sein und sich mehr auf seine Herausforderer legen. Doch ohne jeden Zweifel, wird der Spanier auch in den nächsten Runden alles geben.   

Es war nicht nur der Sieg in Österreich, der Mir diesen Vorteil verschaffte, sondern auch die Tatsache, dass sein größter Herausforderer Romano Fenati (Marinelli Rivacold Snipers) ein schwieriges Rennen auszutragen hatte und am Ende 13. wurde. Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) besetzt derzeit einen starken dritten Platz in der Championship und sollte ohne zusätzlichen Druck die restlichen Rennen der Saison bestreiten können.

Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) galt vor allem zu Beginn der Saison als einer der größten Herausforderer Mir´s, doch auf Grund einer Verletzung verpasste er die beiden Grand Prix Rennen in Deutschland und Tschechien und damit die Chance, wichtige Punkte zu erzielen. In Österreich kam Martin dennoch mit einer bemerkenswerten Performance und einem dritten Platz zurück in das Paddock. Dennoch fehlen dem Spanier auf seinem vierten Platz derzeit 110 Punkte zu seinem Landsmann. Somit wird sich Jorge Martin wohl mehr darauf konzentrieren, seine Verfolger Fabio Di Giannantonio- sein Teamkollege, John McPhee (British Talent Team) und Marcos Ramirez (Platinum Bay Real Estate), deutlich hinter sich zu lassen, denn sie rücken ihm immer näher.

Der Brite McPhee wird seinen ersten Heim- Grand Prix für das British Talent Team bestreiten und damit die nötige Extra- Motivation haben, um voll anzugreifen. Vor allem aber nach seinem DNF in Österreich ist er umso motivierter seinen Nuller wieder wett zu machen. Thomas Booth- Amos und Jake Archer wird als City Lifting /RS Racing Duo per Wildcard ebenso an den Start gehen.  

Der Zeitplan in Silverstone ist verändert. Zwar findet das erste freie Training der Moto3™ Piloten wie immer am Freitag um 09:00 Uhr (GMT +1) statt, das Rennen jedoch beginnt am Sonntag um 12:40 Uhr (GMT +1). Außerdem wird es ein ganz besonderes Rennen sein- das 100. seit der Einführung der Klasse 2012.

 

Empfehlungen