Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By motogp.com

Wer wird das MotorLand Aragon dominieren?

Die MotoGP™ Piloten bestreiten das 14. Saisonhighlight des Jahres

Am kommenden Wochenende geht es für die Fahrer der MotoGP™ World Championship in die trockene Landschaft Aragons, Spanien, um dort das nächste Saisonrennen zu bestreiten. Nach der Rimini Riviera Round in Misano, ist das MotorLand Aragon eine vollkommen andere Strecke und fordert damit Fahrer, Teams und Maschinen erneut zu Höchstleistungen heraus.  An der Küste Catalunyas in der Provinz Teruel, ist die wundervolle mediterrane Stadt Alcañiz mit dem legendären MotorLand gelegen. Jeder der Fahrer hat auf der technischen Strecke dieselben Bedingungen, in der Meisterschaft ist noch alles offen, nichts entschieden. Wer wird die Nerven behalten und weitere wichtige 25 Punkte holen?

Support for this video player will be discontinued soon.

#AragonGP: Der Kampf auf der Strecke

Marc Marquez (Repsol Honda Team) zeigte im letzten Rennen von Misano, dass er buchstäblich über Wasser fahren kann und erzielte seinen vierten Sieg der Saison. Dieser Sieg stellte ihn mit seinem Herausforderer und Rivale Andrea Dovizioso (Ducati Team) punktgleich. Dennoch steht Marc Marquez in der Tabelle ganz oben, denn auch wenn er dieselbe Anzahl an Punkten und Siegen wie 'DesmoDovi' erreichte, hält er mehr zweite Plätze als sein italienischer Rivale. Marquez' Rekorde auf dem MotorLand sind nicht perfekt, ein Sturz im nassen 2014er und trockenen 2015er Rennen, doch sechs Pole- Positions der letzten sieben Jahre. Hinzukommt, dass Aragon eine weitere Heimstrecke für die Nummer 93 ist und er sein Gebiet verteidigen wird. Doch jedes Wochenende schreibt seine eigene Geschichte.

Dovizioso wird alles daran setzen, seinen spanischen Rivalen zu schlagen und mir seiner Borgo Panigale alles auf Bestzeit setzen. Schon einmal stand er auf dem Podium in Aragon und war in diesem Jahr der erste Fahrer, dem es gelang vier Siege zu erzielen. Demnach wird der Italiener nun auf der Jagd nach dem fünften Sieg sein.

Dovizioso’s Teamkollege Jorge Lorenzo konnte Marquez 2014 und 2015 schlagen, er holte sich in beiden Jahren den Sieg. Auch wenn der 'Spartaner' ein hartes Jahr hat, feierte er in den vergangenen Wochen schon einige Erfolge. Spanisches Terrain kann Lorenzo durchaus dominieren, wie er schon einige Male bewies. Doch da ist auch noch Landsmann Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), der ebenso auf der Suche nach wichtigen Punkten ist.

Misano war ein hartes Rennen für die Nummer 26, doch das wird den Spanier nicht davon abhalten, in seinem Terrain erneut alles zu geben. Außerdem stand auch er schon des Öfteren in diesem Jahr auf dem Podium, unter anderem als Sieger in Jerez. Auf dem MotorLand Aragon konnte 'Baby Samurai' schon 2012 einen Sieg erzielen und sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Support for this video player will be discontinued soon.

Rossi & Pedrosa: Der große Fight von Aragón

Nachdem sich Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) vor Misano das Bein brach, wird er das Rennen in Aragon nicht bestreiten können und so wird sein Teamkollege Maverick Viñales, der in diesem Jahr in einer sehr guten Form ist, ohne ihn die Reise in heimisches Gebiet antreten. Doch nur, weil 'The Doctor' das Wochenende nicht antreten kann, bleibt sein Teil der Garage nicht leer, denn es wird während seiner Abstinenz ein neues Gesicht im Movistar Yamaha MotoGP Team geben.

Michael van der Mark ist der Mann, den Yamaha auserwählt hat, die M1 des Neunfachweltmeisters in Aragon zu fahren. Der vielfache WorldSBK Podium- Finisher und Gewinner des 8- Stunden- Rennens von Suzuka, erzielte erst am Wochenende sein erstes P2 Podium mit Yamaha und erhält nun die Chance, sich mit den MotoGP™ Piloten zu messen. Auch wenn der Holländer das Bike nicht kennt, kennt er die Strecke dafür umso besser.

Auch die Privatier Teams sind voller Lokalmatadoren, unter anderem Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) und Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar Team). Cal Crutchlow (LCR Honda) und Danilo Petrucci (Octo Pramac Racing) zählen zwar nicht darunter, doch sorgten in diesem AJhr schon für die ein oder andere Überraschung.

Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) galt als Top Rookie in Misano und hat sich wieder vollständige von seiner Verletzung zu Beginn des Jahres erholen können. Auf dem MotorLand Aragon gewann er schon in der Moto3™ Klasse. Sam Lowes (Aprilia Racing Team Gresini) zählt ebenso als Rookie und wird genau wie seine Monster Yamaha Tech3 Rivalen Johann Zarco und Jonas Folger nach einem weiteren Erfolg streben.

Das Red Bull KTM Factory Racing Team mit Bradley Smith und Pol Espargaro strebt nach den ersten Top Ten Erfolgen der letzten Rennen, nach weiteren wichtigen Punkten und Platzierungen.  

Jedes Rennen ist 25 Punkte wert und können für einige der Spitzenpiloten den Titel bedeuten. Wer wird die Nerven im Kampf um den Titel behalten und das MotorLand Aragon dominieren?

Das freie Training beginnt bereits am Freitag, während das Rennen der 14. Saisonrunde am Sonntag um 14:00 Uhr startet.