Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Tage vor
By motogp.com

Morbidelli oder Lüthi- wer wird die Nerven behalten?

Die Übersee- Rennen markieren den Beginn des letzten Saisondrittels- wer ergreift in Japan die Chance sich dem Titel zu nähern?

Nach einem spannenden Duell mit Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) auf dem MotorLand, reist Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) nun mit 21Punkten Vorsprung zu den drei ausstehenden Übersee- Rennen. Mathematisch gesehen, können nur noch zwei der Fahrer den Titel erzielen: Morbidelli und Tom Lüthi (CarXpert Interwetten): der Meister von Motegi.

2014 gewann er auf der japanischen Strecke, 2015 stürzte er im Regen, doch 2016 gewann er erneut. 2011 und 2013 stand er in der Moto2™ auf dem Podium und hat auch Erfolge in der 250ccm WM, sowie ein Podium in der 125ccm WM zu verzeichnenDamit dürfet der Twin Ring Motegi zu den erfolgsträchtigsten Austragungsorten für Lüthi gehören und ihn mit viel Selbstvertrauen nach Japan reisen lassen.

Auch Morbidelli stand im letzten Jahr auf dem Podium und hat nur wenig mit seiner 21 Punkte- Führung zu verlieren. Dennoch gibt es auch genug andere Rivalen, die ihm einen weiteren Sieg streitig machen könnten.

Vor allem die Lokalmatadore haben ihren Blick auf das oberste Treppchen gerichtet und so kann auch Takaaki Nakagami (Idemitsu Honda Team Asia) bislang einige Erfolge verzeichnen, erzielte einige Top Ten Resultate und kann ohne Druck auf den Titelkampf, wertvolle Punkte erzielen. So wird der Japaner sich ganz sicher unter die beiden Top- Kandidaten zu mischen versuchen und für ordentlich Action vor heimischer Kulisse sorgen.

Pasini ist in diesem Jahr auch ganz und gar nicht zu verachten und lieferte sich schon beeindruckende Spitzenduelle, erzielte Siege und Pole- Positions. Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) darf jedoch auch nicht außer Acht gelassen werden, denn in der Moto3™ holte er bereits schon ein Podium in Motegi. Ein weiterer Gewinner der Leichtgewichtklasse war auch schon Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS), der erneut versuchen wird, nach dem ersten Platz oder zumindest nach einem Podium greifen wird.

Bereits 2012 fuhr Marquez auf dem Twin Ring, per Wildcard. 2013 gewann er seinen ersten Grand Prix auf der Strecke, damals noch als Rookie, später in der Moto3™ World Championship.

Ein weiterer Lokalmatador Tetsuta Nagashima (Teluru SAG Team) wird an den Start gehen und von seinen Landsmännern per Wildcard unterstützt werden: Ikuhiro Enokido (Moto Bum Honda) und Ryo Mizuno (MuSASHi RT HARC-PRO).

Wird Morbidelli seine Chance nutzen und die Führung weiter ausbauen? Oder wird Lüthi die letzten vier Saisonrennen nutzen, um ihm den Titel streitig zu machen?

 

Empfehlungen