Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By Monster Yamaha Tech 3

Folger muss Motegi-Start absagen

Der Deutsche reist für Untersuchungen in die Heimat

Jonas Folger (Monster Yamaha Tech3) wird nicht beim Motul Grand Prix von Japan antreten. Der Deutsche kämpfte vor dem Rennwochenende mit seiner Gesundheit und befolgte den Rat der Ärzte, sich in Deutschland untersuchen zu lassen. Das bedeutet, dass Folger vermutlich auch das zweite Überseerennen in Australien verpassen wird. In Motegi wird er von Kohta Nozane ersetzt. Somit gehen drei Japaner an den Start.

Jonas Folger: "Ich kann nach Japan und war für die drei Überseerennen sehr motiviert, doch ich fühlte mich seit Misano und Aragon sehr schwach. Bei der Ankunft hier hatte ich zu kämpfen. Es war sogar unmöglich, das Hotelzimmer zu verlassen. Ich verpasste einige Yamaha-Events, was mir sehr leid tut. Ich traf mich Mittwochnacht mit Herve und vereinbarte, dass ich mich am Morgen von den Ärzten untersuchen lasse. Ich traf Doktor Charte und das Team des Clinica Mobile. Sie gaben mir den Ratschlag, nach Deutschland zurückzukehren und eine Serie von Bluttests machen zu lassen. Ich hatte in der Vergangenheit das pfeiffersche Drüsenfieber. Es besteht die Gefahr, dass es wieder ausgebrochen ist. Doch ich kann nicht sicher sein, bevor ich nicht die Tests in München hinter mich gebracht habe. Es tut mir sehr leid für das gesamte Team und Yamaha. Ich möchte mich für die Unterstützung bedanken. Es tut mir auch für meine persönlichen Sponsoren leid. Ich weiß zu schätzen, dass sie in dieser schwierigen Zeit hinter mir stehen. Ich muss nun positiv denken und anstreben, noch stärker zurückzukehren."


Hervé Poncharal: "Er wird bei diesem Rennen nicht antreten und zu 99 Prozent auch nicht beim Rennwochenende in Australien teilnehmen. Weitere Neuigkeiten werden in Zukunft verkündet. Doch jetzt möchten wir unser Bedauern ausdrücken und ihm eine schnelle Genesung wünschen. Wir wissen alle, dass er ein Spitzenfahrer ist, wenn er sich in Bestform befindet."

Empfehlungen