Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Stunden vor
By motogp.com

Das Duell hält an: Marquez & Dovi trennen 0.092 Sekunden

Espargaro führt das Feld an- doch alle Augen sind auf die Titelherausforderer gerichtet

Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) war der Schnellste des ersten Tages in Australien, doch führte mit nur 0,005 Sekunden vor dem Champion Marc Marquez (Repsol Honda Team). Direkt hinter dem Spanier positionierte sich sein größter Herausforderer Andrea Dovizioso (Ducati Team), mit nur 0,092 Sekunden Rückstand. Beide Fahrer hatten die Augen dabei auf einen Fokus gelegt: die Reifen.

Marc Marquez: "Wir begannen das Wochenende gar nicht so schlecht. Es war wirklich sehr windig und etwas kalt, doch wir konnten viele Reifen testen, welche uns nun ausreichend Informationen darüber geben, welche am besten an diesem Wochenende funktionieren. Die Rundenzeit ergab sich relativ easy, auch wenn man natürlich pushen musste. Ich freue mich über das Ergebnis und bin auf morgen gespannt, ob wir das Level halten können oder uns noch verbessern."

Support for this video player will be discontinued soon.

Marquez: "Wir arbeiteten am Setup für das Rennen"

Dovizioso schien ähnlich happy zu sein und sagte, das ist eine großartige Verbesserung hingegen seiner früheren Erfahrungen auf der Insel.

Andrea Dovizioso: "Es ist wirklich gut im Vergleich zur Vergangenheit und ich freue mich sehr über die Rundenzeiten, sie waren sehr schnell und die Bedingungen sehr gut. Wir versuchten beide Hinterreifen und haben schon jetzt ein gutes Feedback. Das ist aber noch nicht genug, denn Marc ist sehr stark, doch nicht weit entfernt. Wir müssen jetzt genau so weiterarbeiten, auch weil viele Fahrer dieselbe Pace halten."

Support for this video player will be discontinued soon.

Dovi: "Ich freue mich darüber, wie wir gestartet sind"

Das ist wahrhaftig nicht zu leugnen, denn die Top Drei trennen gerade einmal ein Zehntel voneinander. Der Vorjahressieger Cal Crutchlow (LCR Honda) liegt mit gerade einmal 0,004 Sekunden Rückstand auf Platz vier. Marquez weiß, dass dieses Phänomen etwas ist, was man in Phillip Island erwarten kann:

"Wenn man auf so einer Strecke einen Vorsaison- Test hat, hat jeder wichtige Informationen und das kann alles ein wenig enger zugehen lassen." Mit einem Zehntel Unterschied kannst du da entweder in der ersten oder aber dritten Reihe stehen."

Erneute Rennaction der beiden Spitzenkandidaten gibt es am Samstag zum Qualifying um 15:10 Uhr Ortszeit (GMT+11).

 

Empfehlungen