Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
2 Tage vor
By motogp.com

Iannone: "Hatte mein Bike nicht richtig unter Kontrolle"

Der Suzuki Pilot absolvierte ein großartiges Rennen zum Australian GP, verpasste dennoch ein Podiumsplatz

Schon zu Beginn des Rennens zum Michelin Australian Motorcycle Grand Prix am vergangenen Wochenende, schaffte es Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) sich in der Führungsgruppe zu positionieren. Mit einer starken Pace und einer konstanten Fahrleistung kämpfte er sich unter die Top Sechs und hielt sich die gesamte Distanz unter dessen. In den letzten Runden fuhr der Italiener sogar bis vor auf den zweiten Platz, doch Grip- Probleme zwangen ihn dazu, sich von den Spitzenpositionen zurückfallen zu lassen. Schließlich beendete er mit 3,8 Sekunden Rückstand auf den Gewinner das Rennen als Sechster.

Andrea Iannone: "Das Rennen war natürlich sehr positiv für uns. Es ist schon eine ganze Weile her, dass wir ein gesamtes Rennen in der vorderen Gruppe fahren konnten. Ich freue mich sehr darüber, wie wir an diesem Wochenende gearbeitet haben: das gesamte Team und Suzuki hat in den letzten beiden Rennen wirklich tolle Arbeit geleistet. Wir wissen alle, dass wir uns noch weiter verbessern müssen, doch nach dieser Richtung, in die wir uns bewegen, bin ich zuversichtlich für die Zukunft. Ich bin dennoch enttäuscht, dass ich das Rennen in keiner besseren Position beenden konnte, doch ich hatte nicht mehr genug Grip, um von der Beschleunigung zu profitieren und mit den anderen mithalten zu können. Ich habe trotzdem alles gegeben was ging. In den letzten Runden fand ich mich auf dem dritten und zweiten Platz wieder, doch ich musste mich zurückfallen lassen, da ich mein Bike nicht mehr richtig unter Kontrolle hatte. Ich möchte dem gesamten Team und dem Unternehmen danken und ich hoffe, ich kann ihnen ein positives Jahr 2018 bieten."

Fan von Andrea Iannone? Schau doch mal im offiziellen MotoGP™ Store vorbei!

 

 

 

Empfehlungen