Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
27 Tage vor
By motogp.com

The Road to MotoGP™: Die ersten Anfänge der Weltmeister

Joan Mir feiert 2017 seinen ersten Moto3™ Titel, wir schauen uns den Weg an, den er bis dahin bestreiten musste

Tags MotoGP, 2017

Großer Fan Valentino Rossis und geformt durch das Jorge Lorenzo Trainingsprogramm, erzielte Joan Mir in diesem Jahr seinen ersten Moto3™- Titel auf dem Phillip Islang Grand Prix Circuit. Der Sieg in Australien bedeutete den zehnten Sieg des Mallorquiners- einen neuen Rekord.

Geboren in Palma de Mallorca, wurde mir 2014 Teil des Red Bull Rookies MotoGP Cup, nachdem man ihn zum dritten Mal fragte. Im nachfolgenden Jahr wurde er Vierter in der FIM CEV Repsol Moto3™ Junior World Championship und erzielte zahlreiche Siege. Als Teil des Leopard Junior Programms, ereilte ihn sein WM- Debüt, als er den verletzten Hiroki Ono ersetzen sollte. Nur ist der Mallorquiner der neueste Weltmeister und Gewinner, und kam dabei aus dem 'Road to MotoGP™' Programm, welches Dorna initiiert hat, um sich stets auf die Suche nach neuen Talenten zu begeben.

Der Red Bull MotoGP Rookies Cup, Asia Talent Cup, FIM CEV Repsol und zukünftig auch der British Talent Cup, wird Teil des Programms der 'Road to MotoGP™ sein- außerdem werden weitere erfolgreiche Programme wie der ADAC Northern Europe Cup Teil dessen sein. Schon viele sind den Weg gegangen und schrieben dabei großartige Geschichten über ihre Karriere, nachdem sie Teil dieser Initiativen waren.

Support for this video player will be discontinued soon.

FIM CEV Repsol: Die Stars der Zukunft

Traditionellerweise führte der Weg in die World Championship stets über FIM CEV Repsol. Fahrer wie Marc Marquez (Repsol Honda Team), Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini), Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) und Teamkollege Bradley Smith bestritten diesen Weg. Auch Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS), der frühere CEV Champion wurde Weltmeister, nachdem er 2014 den Moto3™ Titel erzielte. Dennis Foggia ist der aktuelle CEV Champion und wird im nächsten Jahr auf die WM- Bühne gehen, indem er zahlreiche Unterstützung durch Valentino Rossi's VR46 Riders Academy erhält.

Support for this video player will be discontinued soon.

Auf der Suche nach italienischen Talenten

Ebenso kamen zahlreiche Piloten des aktuellen Moto3™ Feldes aus dem Red Bull MotoGP Rookies Cup. Fahrer wie Mir's Rivale Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) und Bo Bendsneyder (Red Bull KTM Ajo) fuhren mit ihm im Cup. Mir ist der dritte Fahrer in Folge, nach Danny Kent 2015 und Brad Binder 2016, dies es aus dem Cup zum Titel geschafft haben.

Support for this video player will be discontinued soon.

Der Weg vom Red Bull Rookie in die MotoGP™

Der Asia Talent Cup ist dabei eine neuere Initiative und bezieht sich hauptsächlich auf Talente aus Asien und Ozeanien. Gewinner dessen, die nun die WM- Bühne vertreten sind dabei Kaito Toba (Honda Team Asia) und Ayumu Sasaki (SIC Racing Team).

Support for this video player will be discontinued soon.

Vom Asia Talent Cup zur MotoGP™

Blickt man zurück auf die Talentesuche von vor einigen Jahren, als Fahrer wie Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) und Casey Stoner die 'Road to MotoGP™'- initiative nutzten, sieht man, dass sich die Möglichkeiten stetig erweitert haben. Hier sind einige Gründe von Fahrern, die ebenso diesen Weg gingen, weshalb die 'Road to MotoGP™' so wichtig ist:

Support for this video player will be discontinued soon.

Die Evolution des #RoadToMotoGP

Der nächste British Talent Cup wird 2018 starten. Im selben Format wie der Asia Talent Cup, versucht man hier junge Talente von der Insel auf die WM- Bühne zu trainieren.

Support for this video player will be discontinued soon.

British Talent Cup: Alles oder Nichts