Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
22 Tage vor
By motogp.com

Viñales: "Mein Plan war, die letzten fünf Runden zu pushen"

Movistar Yamaha Pilot erreicht nach kurzem Rückschlag doch noch das Podium

Es war ein gnadenloser Kampf an der Front zum Michelin Australian Motorcycle Grand Prix am vergangenen Wochenende in Phillip Island. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) schien gefangen zwischen seinen Rivalen und musste versuchen, sich von Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) und Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) zu lösen. Schließlich fand er sich nach einem scharfen Battle hinter seinem Teamkollegen Valentino Rossi auf dem dritten Platz wieder.

#AustralianGP: Multi-Onboard Start

Maverick Viñales: "Mein Plan war es, die letzten fünf Runden zu pushen. Ich überlegte mir schon, wo ich Johann überholen könnte, doch dann hatte ich Kontakt mit Andrea und fiel zurück. Ich konnte mich zum Glück schnell wieder erholen und fuhr sogar bis an Valentino heran und daran vorbei. Am Ende war er vor mir, aber ich bin trotzdem sehr happy.

Das ist das erste Rennen der zweiten Saisonhälfte, indem ich mich wirklich stark gefühlt habe und im Warm- Up im Nassen war es sogar noch besser. Wir konnten die Traktion sehr verbessern und wenn das nicht der Fall gewesen wäre, hätte ich niemals ein Podium erreicht. Die Championship ist für mich nun gelaufen, das ist nicht sehr gut, aber wir wussten, dass diese Saison sehr schwer für uns ist, vor allem der zweite Teil. Nun müssen wir versuchen in Malaysia stark zu sein und um ein weiteres Podium kämpfen."

Schon am kommenden Wochenende geht es für den Spanier mit seinem Team auf dem Sepang International Circuit weiter.

 

#AustralianGP: MotoGP™ Rennen

Empfehlungen