Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
17 Tage vor
By motogp.com

Marquez' Sturzrekord 2017: 25 - und kein Mal raus

Der Spanier geht stets bis ans Limit, manchmal darüber hinaus, doch das brachte ihm bereits fünf WM- Titel

Es geht ins Saisonfinale und Marc Marquez (Repsol Honda Team) führt den spannenden Kampf um den Titel mit 21 Punkten gegenüber seinen Herausforderer Andrea Dovizioso (Ducati Team) an. Dabei geht es für den Fahrer aus Cervera um seinen sechsten WM- Titel und seinen vierten in der MotoGP™. Auch wenn dies nach einem beeindruckenden Rekord für den Spanier klingt, war der Weg dahin gewiss kein leichter, denn Marquez gehört zweifelsohne zu denjenigen unter den Fahrern, die am meisten stürzen. In dieser Saison allein ging der Spanier ganze 25 Mal samt seiner Honda zu Boden.  

Als Marquez 2013 noch als Rookie unterwegs war, stürzte er 15 Mal. Mit dem Eintritt in die Königsklasse testete er zunehmend sein Limit und erlitt dennoch nur einen Sturz, bei dem er infolgedessen das Rennen nicht antreten konnte.

Mugello 2013 - MotoGP - RACE - Action - Marc Marquez - crash

Das war in Mugello, ein Wochenende welches voller Stürze war und einen der schwersten Stürze aller Zeiten mit sich brachte- der Champion blieb dabei nahezu unverletzt.

2013: Marc Marquez’s lucky escape at Mugello

Im Jahr 2014 erzielte Marquez die Krone und sicherte sich unglaubliche zehn Siege in Folge. Dies war auch die Saison, in welcher der Repsol Honda Pilot am wenigsten stürzte- nur ganze 11 Mal. Mit so einem großen Punktevorsprung war jeglicher Druck von dem Spanier genommen, doch dann erlitt er seinen ersten Sturz in einem Rennen in Misano, doch schon in Motegi sicherte er sich seinen Titel. In Phillip Island versuchte er erneut bis ans Limit zu gehen, doch es sollte nicht sein. Der Champion jedoch war ganz pragmatisch: "Es ist besser, dass es jetzt passierte, so sammle ich weiter Erfahrung für nächstes Jahr."

Phillip Island 2014 - MotoGP - RACE - Action - Marc Marquez - Crash

Nachdem Marquez die Krone im nachfolgendem Jahr verloren hatte, gab es für ihn für das kommende Jahr eine Mission. Er stürzte 17 Mal, doch glücklicherweise nur ein Sturz davon in einem Rennen. Dieser Sturz wurde verursacht von seinem diesjährigem Herausforderer Andrea Dovizioso in Le Mans.

Marquez crashes out of the #AragonGP

2017 war Marquez voll und ganz zurück, so auch seine Sturz- Statistik: mit 25 Stürzen ist sie in diesem Jahr so hoch wie nie. Zunächst im Rennen in Argentinien, dann in Le Mans. Bis zu Silverstone beendete er jedes Rennen, doch hier erlitt er einen Defekt am Bike und DNF. Auch wenn er so oft stürzte, könnte es in diesem Jahr das erste Mal seit 1998 sein, dass ein Fahrer mit so vielen Stürzen und drei oder mehr DNF, den Titel sichert.

Marquez & Dovizioso crash in sync

Außerdem legte er in dieser Saison seinen beeindruckenden Move hin, sein Bike zu sichern- in Sepang.

Marquez: "So einen Fehler habe ich nicht erwartet"

Hinsichtlich seiner vielen Stürze in diesem Jahr, gab Marquez zu San Marino GP eine aussagekräftige Begründung ab:  

Save der Saison? Marquez spricht über Beinahe- Sturz im FP4

"Ich stürze, weil ich pushe. Ich gebe 100% vom FP1 bis nach dem Rennen und versuche mein Bestes zu geben. Das ist mein Stil und der brachte mir bereits fünf WM- Titel."

"Ich stürze, weil ich pushe. Ich gebe 100% vom FP1 bis nach dem Rennen und versuche mein Bestes zu geben. Das ist mein Stil und der brachte mir bereits fünf WM- Titel."

Mit 21 Punkten Vorsprung könnte es schon in Valencia, am 12. November, sein sechster WM- Titel sein.

 

Empfehlungen