Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
15 Tage vor
By motogp.com

Ein Rennen - die große Entscheidung: #FinalShowdown

Marquez, Dovizioso, Rossi und Lorenzo sprechen über die WM-Titelentscheidung beim MotoGP™ Finale in Valencia.

In der Pressekonferenz zum Finale der FIM MotoGP™ Weltmeisterschaft 2017 am heutigen Donnerstag, drehte sich in Valencia alles um die Titelentscheidung in der Königsklasse. Marc Marquez (Repsol Honda Team) kommt mit 21 Punkten Vorsprung als klarer Favorit zum Entscheidungslauf - und damit muss sein einzig verbliebener Kontrahent, Andrea Dovizioso (Ducati Team) unbedingt gewinnen.

"Es war eine anstrengende Saison und jetzt wird in einem Rennen alles entschieden", so Marquez. "Wir werden sehen. Wir versuchen, dieses Wochenende genau wie immer anzugehen und in den Trainings 100 Prozent zu zeigen, aber natürlich spürst du das, du spürst, dass das ein besonderes Rennen ist. Aber wir werden es versuchen und dann die Party um 14 Uhr genießen und es wird ein ganz besonderes Rennen - vor all meinen Fans und auf einer Strecke, die ich wirklich mag. Aber im Motorsport kann ja bekanntlich alles passieren."

Support for this video player will be discontinued soon.

Die Pressekonferenz zum #ValenciaGP

Darum sagt Marquez auch, dass sein Grundziel einfach ist: Das Rennen zu Ende fahren. 2013 musste er hier in Valencia beim Finale bereits eine Entscheidungsschlacht fahren, damals gegen Lorenzo.

"Das Rennen zu Ende zu fahren ist das Wichtigste", so Marquez weiter. "Es ist nicht das erste Mal, dass ich hier um einen Titel kämpfe und es wird schwer, aber ich versuche, das bestmöglich zu managen. Ich werde das ganze Wochenende wie immer pushen, dann werden wir nach dem Warmup sehen. Ich werde raus gehen, versuchen, ein Gefühl auf dem Motorrad zu finden und dann im Rennen Spaß zu haben."

Bei Dovizioso ist die Mission derweil klar und einfach: Er muss gewinnen. Ohne einen Sieg ist der WM-Titel dahin, und selbst dann darf Marquez nicht besser als Zwölfter werden.

"Ich hätte niemals geglaubt, dass ich in so einer Situation seiend hier her komme", so der Italiener. "Und niemand hätte das erwartet. Darum bin ich einfach happy und stolz darauf, was wir in diesem Jahr erreicht haben. Seit Mugello waren wir sehr stark. Wir hatten ein paar Höhen und Tiefen, aber wir kommen nun zum Finale und kämpfen um den Titel. Wir werden sehen... 21 Punkte sind sehr viel und sehr schwer, aber es ist noch offen. Wir müssen konzentriert bleiben. Wir müssen das Rennen gewinnen, was sehr schwierig wird, aber wir haben jetzt auch einen guten Speed. Mal sehen, was uns im Rennen gelingen kann. Wir haben nur eine Strategie: Versuchen, zu gewinnen. Ich spüre nicht viel Druck, denn ich weiß, was wir diese Saison erreicht haben und ich bin mit den Ergebnissen bis hier her sehr zufrieden."

Schützenhilfe darf er derweil von seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo erwarten. "Für Marc ist die Ausgangslage natürlich besser", so der Spanier. "Für Dovi ist es nicht so leicht. Aber ich werde es im Blick behalten - wenn ich vorn mitkämpfe, schaue ich auf meine Boxentafel und das Dashboard und werde die Situation einschätzen können."

Support for this video player will be discontinued soon.

#FinalShowdown: FotoShooting

Auch Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) wurde zu seiner Meinung zum FinalShowdown befragt.

"Dovizioso hat nur eine Chance: Er muss versuchen, das Rennen zu gewinnen. Marc aber, der kann alles kontrollieren. Aber man muss abwarten und am Sonntag schauen, wie das Level von allen sein wird."

The level will, as ever, be incredibly high – but who will come out on top in the final round of the year? Practice begins on Friday, with the race at 2pm on Sunday (GMT +1).