Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Stunden vor
By motogp.com

Iannone, Crutchlow, Dovi, Lorenzo: Kopf-an-Kopf in Jerez

Suzuki Pilot übernimmt die Spitze der Zeitenliste in Spanien, dicht gefolgt von den Rivalen

Tags MotoGP, 2017

Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) beendete den ersten Tag zum Test in Jerez an der Spitze mit einer 1:38.280 Minuten, nach 68 gefahrenen Runden. Nur ein halbes Zehntel vor Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) und Ducati Team’s Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo.

Suzuki konzentriert sich zum Test dabei hauptsächlich auf den Motor, welcher maßgeblich für die Entscheidung bezüglich 2018 beiträgt. An Tag 1 wurde Iannone von Testfahrer Sylvain Guintoli unterstützt, welcher die 15. Zeit gesamt und die 11. Zeit unter den MotoGP™ Piloten fuhr. Teamkollege Alex Rins wird morgen auf der spanischen Strecke fahren.  

Ducati versuchte in der Zeit das Maximum an Informationen für ihre Ingenieure zu sammeln, um ihnen die Arbeit an der GP18 zum Wintertest in Sepang zu vereinfachen. Dovizioso fuhr 47 Runden, Lorenzo 55. Crutchlow führte einige Tests für HRC an seiner 2018 Honda durch, wechselte jedoch ab und an auf die bestehende 2017er Maschine. Er fuhr 73 Runden. Das Repsol Honda Team, sowie Movistar Yamaha MotoGP, wird erst zum Test in Sepang präsent sein.

Crutchlow’s Teamkollege Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) war schnellster Rookie auf P11 gesamt und Neuntschnellster MotoGP™ Pilot. Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) lag dabei nur ein halbes Zehntel hinter ihm. Für EG 0,0 Marc VDS fuhr außerdem Alex Marquez eine MotoGP™ Maschine, um den noch immer verletzten Tom Lüthi zu ersetzen, welcher ab 2018 für das Team in der Königsklasse fährt.

Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) komplettierte Tag 1 unter den Top Fünf, mit einem neuen Chassis, Schwinge und jeder Menge Teile, sowie Arbeiten an Elektronik und Setup. Teamkollege Bradley Smith fuhr die siebte Zeit, Tito Rabat (Reale Avintia Racing) setzte sich zwischen die beiden. Rabat’s Rookie Teamkollege Xavier Simeon fuhr auf P13.  

Schnellste RS-GP fuhr Scott Redding im Aprilia Racing Team Gresini, mit Teamkollege Aleix Espargaro, welcher in Jerez durch den WorldSBK Piloten Eugene Laverty ersetzt wurde. Laverty fuhr die zwölfte Zeit hinter Guintoli. Octo Pramac Racing wird erst morgen fahren.

Nach einem Sturz durch Pol Espargaro – Fahrer ok – wurde der Tests kurz unterbrochen durch die rote Flagge, ebenso durch WorldSBK Frontrunner Chaz Davies, der auf seiner Ducati stürzte. Der WorldSBK Champion Jonathan Rea stürzte ebenso zu Beginn der Session.  

Alle Highlights des heutigen Tages können hier erneut geschaut werden.