Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
24 Tage vor
By motogp.com

#QatarTest: die finale Bewährungsprobe

Der finale Test vor dem Saisonstart steht bevor – gefahren wird auf der Strecke in Losail, auf der das erste Rennen der Saison stattfindet

Der Losail International Circuit ist der Schauplatz für das erste Rennen der Saison 2018. Doch bevor die Lichter ausgehen und um Punkte gekämpft wird, steht ein weiterer Test auf dem Plan. Vom 1. bis zum 3. März wird drei Tage lang gefahren. Es ist die finale Bewährungsprobe und die letzte Chance, sich für die neue Saison vorzubereiten. Es ist Zeit für Entscheidungen.

Support for this video player will be discontinued soon.

#QatarTest: Es wird ernst für 2018

Honda hinterließ bei den bisherigen Tests einen guten Eindruck. Marc Marquez und Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) sowie Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) behaupteten sich bei den Tests in Sepang und Buriram auf den vorderen Positionen. Die Fahrer äußerten sich positiv. Für den japanischen Hersteller sieht es gut aus. Doch Katar ist eine schwierige Strecke für Honda, die sich bestmöglich für das Rennen vorbereiten möchten. Es wird ein arbeitsreicher Test, denn die bisherigen Erfahrungen müssen auf einer weiteren Strecke bestätigt werden. Dazu zählen unter anderem die Eindrücke bezüglich der Aerodynamik.

Ducati sicherte sich in Sepang dank Jorge Lorenzo (Ducati Team) die Bestzeit beim ersten Test, doch in Buriram lief es nicht so gut. Er wird einem weiteren Test mit der GP18 entgegenfiebern. Das gilt auch für Teamkollege Andrea Dovizioso. Sowohl Lorenzo als auch 'DesmoDovi' haben auf der Strecke eine gute Statistik. Sie werden sich mit den finalen Details für 2018 beschäftigen, dazu zählen weitere Aero-Tests und die Abstimmungsarbeit für das erste Rennen der Saison.

Das Team Suzuki Ecstar absolvierte in Buriram ebenfalls einen Aero-Test. Obwohl beide Fahrer zeitig stürzten, lief es für den Hersteller aus Hamamatsu gut. Sie peilen die Top 5 an. Alex Rins geht mit vollen Kräften in seine zweite Saison, nachdem er im Vorjahr einige Verletzungen erlitt. Er setzte sich vor allem in Buriram in Szene. Teamkollege Andrea Iannone ist am Renntag immer eine Gefahr. Red Bull KTM Factory Racing demonstrierte in der bisherigen Vorsaison stets Fortschritte. Sie möchten die anderen Hersteller herausfordern. In Buriram fuhren Bradley Smith und Mika Kallio. Der verletzte Pol Espargaro sollte in Katar wieder mit dabei sein.

Für Yamaha ist der Test eine weitere Gelegenheit, um die Probleme in den Griff zu bekommen, bevor es um die begehrten 25 Punkte geht. Nach einem guten Beginn in Sepang lief es in Thailand weniger gut für Maverick Viñales and Valentino Rossi, die Fahrer von Movistar Yamaha MotoGP. Sie benötigen mehr Testzeit, um an den Problemen zu arbeiten. Die Probleme mit der Haftung sind weiterhin ein Thema. Im Fokus steht die Elektronik.

Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) teilt die Probleme der Werkspiloten nicht. Er war in Buriram der Zweitschnellste. Der Franzose ist zufrieden und macht einen starken Eindruck. Teamkollege Hafizh Syahrin wurde mittlerweile als Stammpilot für 2018 bestätigt. Er wird sich darauf konzentrieren, weitere Fortschritte zu erzielen, da der Druck der Vertragsverhandlungen nun nicht mehr besteht. Beim Debüt beeindruckte der erste malaysische Fahrer in der MotoGP™. Er hat nur ein Ziel: Erfahrungen sammeln, Erfahrungen sammeln, Erfahrungen sammeln.

Die anderen Rookies möchten ebenfalls weitere Erfahrungen sammeln. Sie möchten die Testzeit nutzen, um sich auf die Saison vorzubereiten. Zudem werden sie sich mit den Abstimmungen für das erste Rennen des Jahres beschäftigen. Bisher war Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) der beste Rookie. In Thaland wurde er Zehnter. Doch EG 0,0 Marc VDS Fahrer und Moto2™Champion Franco Morbidelli kam näher heran. Teamkollege Tom Lüthi pusht ebenfalls hart, um den verpassten Test in Valencia im Vorjahr zu kompensieren. Xavier Simeon vom Reale Avintia Racing Team möchte auch große Fortschritte erzielen.

Teamkollege Tito Rabat beeindruckte bisher nach seinem Wechsel zu Ducati, doch der größte Aufsteiger in den Zeitenlisten ist ein anderer Ducati-Pilot: Jack Miller (Alma Pramac Racing). Miller war in Valencia von Beginn an schnell und verbesserte seitdem konstant. Wie stark kann er sich in Szene setzen, wenn das erste Rennen gestartet wird? Der Kurs ist traditionell eine gute Strecke für Ducati.

Teamkollege Danilo Petrucci war ebenfalls schnell. Nach ein paar Podestplätzen im Vorjahr möchte er ab dem ersten Rennen des Jahres attackieren. Petrucci testet für Ducati, kümmert sich aber auch um seine eigenen Bedürfnisse, bevor der Grand Prix in Katar gestartet wird. Kann er sich im Kampf mit den anderen Independent-Team-Fahrern, wie Zarco oder Crutchlow, messen?

Syahrin ist der Fahrer, der sich den finalen Platz für 2018 sicherte. Drei weitere wichtige stehen bevor. Verfolge ab dem 1. März die Action beim #QatarTest auf motogp.com von 13:00 bis 21:00 Uhr Ortszeit (GMT +3).