Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

Das Auge des Windschattens: Moto3™ bereit für den Kampf

Der Saisonauftakt steht kurz bevor und die kleinste Klasse sorgt immer für Furore

Seit dem letzten Rennen von 2017 sind nur wenige Monate vergangen, dennoch sind die Uhren auf Null gestellt und alle können es kaum erwarten, wieder Rennen zu fahren. Das ist 2018 – ein neues Jahr mit einem neuen Champion.

Es gilt, den Thron in der Moto3 neu zu besetzen. Wie so oft ist der alte König in die Moto2 gewechselt, sodass es ein neuer Name aus dem Feld der aktuellen Hoffnungsträger werden wird. Bevor die ersten 25 Punkten verteilt werden, um diesem Ziel näher zu kommen: Was erwarten wir in dieser Saison?

Eine der Schlüsselfiguren ist Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3). Der Spanier stürmte 2017 zu neun Pole-Positions und besetzte damit bei der Hälfte aller Rennen den ersten Startplatz, sein erster Sieg gelang ihm schließlich in Valencia. Er geht als letzter Sieger ins erste Rennen und will dieses als solcher auch beenden. Im vergangenen Jahr häufig auf dem Podium, wird er schwer zu schlagen sein. Doch darauf wird sein Teamkollege hoffen. Im Vorjahr gelang Fabio Di Giannantonio in Losail mit dem achten Platz ein solides Ergebnis.

Derjenige, der damals gewann, war Joan Mir, jetzt Rookie in der mittleren Klasse. Seinen Platz bei Leopard Racing übernahm jemand, dem der Titel ebenfalls zugetraut wird – Enea Bastianini. Mit Siegen und Podestplätzen und einer guten Portion Erfahrung wird das ‚Biest‘ in diesem Jahr alles geben. Im abschließenden Test der Vorsaison präsentierte sich jedoch auch sein ehemaliger Teamkollege Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) stark – ein Fahrer, der wie Martin in Katar vergangenes Jahr in Topform war und Vierter wurde. Rennen für Rennen Punkte sammeln, das ist Canets Ansatz – aber wird sich das ändern, wenn die Lichter ausgehen?

Der Spanier ist bei Estrella Galicia 0,0 in dieser Saison der Veteran. Neben ihm fährt Alonso Lopez, der Jerez als schnellster Rookie verließ und es auf den Titel Rookie des Jahres abgesehen hat. Doch es gibt einige interessante Newcomer auf der Liste – darunter der frühere Kandidat der FIM CEV Repsol Moto3™ Junioren-Weltmeisterschaft Makar Yurchenko of Kazakhstan (CIP – Green Power). Daneben wird der amtierende Red Bull Rookies Cup Champion Kazuki Masaki (RBA BOE Skull Rider) den Preis genauso im Auge haben wie Jaume Masia (Bester Capital Dubai). Und nicht zu vergessen FIM CEV Repsol Moto3™ Junioren-Weltmeister Dennis Foggia (Sky Racing Team VR46), den es zu schlagen gilt.

Die Rookies müssen sich beweisen, aber nicht nur sie, sondern auch ein großes Feld von Veteranen wie Nicolo Bulega (Sky Racing Team VR46), Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse), Phillip Oettl (Südmetall Schedl GP Racing), Adam Norrodin (Petronas Sprinta Racing), John McPhee (CIP – Green Power), Darryn Binder (Red Bull KTM Ajo), Andrea Migno (Angel Nieto Team)… und die zweite Reihe mit Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) und Marco Bezzechi (Pruestel GP). Bald werden sich die ersten Räder drehen und die Moto3™ wird die Saison 2018 mit dem ersten Freien Training um 12:50 Uhr (GMT +3) am Freitag eröffnen.

Dann, am Sonntag um 16:00 Uhr, geht es direkt in das Auge des Windschattens auf Katars mehr als einen Kilometer langen Start-Ziel-Geraden – und die ersten 25 Punkte der Saison werden vergeben.

Empfehlungen