Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
13 Tage vor
By motogp.com

Auf zum Tanz: Zieh deine Rennschuhe an und sei bereit für de

Termas de Rio Hondo ist der nächste Halt im Kalender, wenn die MotoGP™ um die Welt von der Wüste zu den Anden fliegt

Nach einem weiteren Klassiker in Katar ist die Lunte entzündet und die Meisterschaft läuft. Wo stehen wir nun? Es geht von Kamelen zu Gauchos, denn der nächste MotoGP™ Halt ist Argentinien. Es ist eine der tollsten Veranstaltungen der Saison, aber nicht die Geschichte, nicht die Strecke, nicht die Kurven oder das Wetter machen Termas de Rio Hondo zu den Juwelen im Kalender. Es sind die Leute! Ihre Leidenschaft ist sehr groß und sie brennen auf richtiges Racing. Kein Wunder, wenn die Tribünen voll sind.

#ArgentinaGP: Auf zum Tanz

Hinter den beiden Männern, die sich in der Wüste duelliert haben, muss man einige große Kaliber auf der Rechnung haben. Der Star aus dem Vorjahr, Maverick Vinales (Movistar Yamaha MotoGP) will seine in Katar gezeigte Pace in seinen ersten Sieg 2018 umwandeln. Teamkollege Valentino Rossi will ihm natürlich im Weg stehen. Nach schwierigen Wintertests hat der "Doktor" in Losail wichtige Traktion gefunden. Mit seinem ersten Podestplatz der Saison hat er seine goldenen Jahre in der Königsklasse ausgebaut. Als ehemaligen Sieger kann man den Fahrer aus Tavullia nicht abschreiben. Ein Sieg, um seinen neuen Vertrag einzuzementieren, wäre für Rossi eine tolle Sache.

Und dann gibt es jene Fahrer, die unter Flutlicht größere Probleme hatten. Bei Ducati war es wie bei das Schöne und das Biest, denn Jorge Lorenzo (Ducati Team) hatte ein Bremsproblem und ist gestürzt, während Teamkollege 'DesmoDovi' gewonnen hat. Und Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) will seine Pace in Termas nutzen und ein Kandidat für das Podium sein. Der 'Kleine Samurai'  leidet noch immer an einer leicht verletzten Hand von einem Sturz beim Test. Deswegen wird ihm die Pause von zwei Wochenenden gut getan haben.

Wenn man von voller Attacke spricht, dann war – wie immer – Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) in der Wüste in diesem Modus. Der Franzose führte das Rennen über weite Strecken an. Dann hatte er Mühe mit dem Grip, fiel etwas zurück und fuhr auf P8 ins Ziel und somit am Podium vorbei. Plant er einen neuen Angriff? Immer! Zarco hat in Katar auch den Titel des besten Independent Teams an Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), der Vierter wurde und zum ersten Mal in diesem Jahr ins Parc Ferme durfte, verloren. Abgesehen von seiner Form bei den Tests und in dieser Saison, stand Crutchlow auch schon in Argentinien auf dem Podium.

Aber die Liste der Anwärter für Podestplätze endet nicht hier. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) muss auch erwähnt werden, nachdem er in Katar eine sehr gute Pace gezeigt hat. Im Rennen ist er dann gestürzt. Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) hatte auch das gesamte Wochenende das Tempo der Spitze, konnte die Werksfahrer unter Druck setzen und fuhr in die Top 5. Auch sein Teamkollege Jack Miller (Alma Pramac Racing) kommt gut zurecht, während er eine neue Karriere auf einem neuen Motorrad beginnt. Er brachte die Ducati in den Top 10 ins Ziel.

Und wie sieht es bei den absoluten Neulingen aus? Im Rookie-Kampf hat Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) die Oberhand. Der amtierende Moto2™ Weltmeister sammelte mit P12 einige solide WM-Punkte. Hafizh Syahrin (Monster Yamaha Tech 3) war mit P14 der zweitbeste Debütant. In Argentinien will Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) versuchen das zu ändern.

MotoGP™ tanzt den Tango in Termas de Rio Hondo ab dem Freitag 6. April. Das Rennen beginnt am Sonntag um 20:00 Uhr MESZ. Werden wir eine Wiederholung des Wüstenduells sehen? Oder wird der Rennsonntag einer künftigen Legende die Chance geben, einen Anspruch auf die Krone zu stellen...