Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Makelloser Bezzecchi gewinnt verrücktes Moto3™ Rennen

Der Italiener stürmt zum Sieg, während Arbolino und Martin ein großes Risiko eingehen

Marco Bezzecchi (Redox PrustelGP) holt beim Großen Preis von Argentinien seinen ersten Moto3™ Sieg mit einer grandiosen Fahrt auf abtrocknender Strecke. Der Rennsieger hatte nach zehn Runden einen Vorsprung von 6,8 Sekunden und unterstrich damit seine Rolle im Titelkampf dieser Saison. Pole-Setter Tony Arbolino (Marinelli Snipers Team) entschied sich, das Rennen auf Slicks zu starten, während Tabellenführer Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) am Ende der Aufwärmrunde ebenfalls auf Slicks wechselte.

Makelloser Bezzecchi gewinnt verrücktes Moto3™ Rennen

Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) kämpfte hart um wertvolle 20 Punkte und die Führung in der Meisterschaft und verwies Del Conca Gresini Moto3™ Fahrer Fabio Di Giannantonio mit 0,274 Sekunden Rückstand auf den dritten Platz. Enea Bastianini (Leopard Racing) verpasste seinen ersten Podestplatz der Saison knapp, nachdem ein Fehler in der letzten Runde seine Chancen darauf zunichtemachte - er belegte einen soliden vierten Platz.

3,294 Sekunden hinter Bastianini kam der Italiener Adam Norrodin (Petronal Sprinta Racing) ins Ziel und fuhr als Fünfter das bisher beste Ergebnis seiner Karriere ein. Das trifft auch auf Alonso Lopez vom Angel Nieto Team Moto3 zu. Er belegte Platz sechs vor Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) als Siebter und Nicolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) als Achter.

Lokalheld Gabriel Rodrigo (RBA BOE Skull Rider) schaffte es bei seinem Heim-Grand Prix in die Top 10, nachdem er spät im Rennen aus der Spitzengruppe ausgeschieden war.

Pole-Mann Arbolino arbeitete sich nach der Entscheidung für Slicks zu Beginn des Rennens auf den zehnten Platz vor. Er landete damit einen Rang vor Martin, dem als Elfter 1,074 Sekunden auf Arbolino fehlten. Der Sieger des Katar-Rennens hatte sich am Ende der Aufwärmrunde entschieden, seine Regenreifen gegen Slicks einzutauschen - zusammen mit Philipp Öttl (Sudmental Schell GP Racing).

Es gab auch eine Reihe von Stürzen, darunter Jaume Masia (Bester Capital Dubai), der in Kurve fünf auf Di Giannantonio aufgefahren war und schließlich in der vorletzten Runde auf Platz vier liegend ausschied. Alle Fahrer blieben unverletzt.

Klicke hier für die vollständigen Ergebnisse einer hektischen Moto3™.

 

Empfehlungen