Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Hackordnung am COTA: Marquez erobert Texas, "Dovi" die Spitz

Marc Marquez gewinnt, aber fünf Fahrer liegen nach dem GP Amerika innerhalb von acht Punkten - und es ist "DesmoDovi", der auf P1 liegt

Nach dem Fallen der Karierten Flagge beim GP Amerika auf dem Circuit of the Americas (COTA) in Austin geht es in der Königsklasse der Motorrad-Weltmeisterschaft enger denn je zu. Marc Marquez (Repsol Honda Team) holte sich den Sieg, während Andrea Dovizioso (Ducati Team) die WM-Führung zurückerobert hat. Generell wurde die Gesamtwertung in Texas mächtig durcheinander gewürfelt. An der Spitze der Tabelle liegen nun fünf Fahrer innerhalb von acht Punkten, wobei Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) dank Platz zwei im Rennen auf den dritten WM-Rang nach vorn gekommen ist.

Support for this video player will be discontinued soon.

Americas GP: MotoGP™ Rennen

Der GP Amerika brachte auch den zweiten aufeinanderfolgenden Podestplatz für Suzuki. Diesmal war es Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar), der mit eindrucksvoller Vorstellung aus der ersten Startreihe auf Platz drei im Rennen fuhr und damit erstmals in dieser Saison und erstmals in Diensten von Suzuki auf das Podium fuhr.

Iannone erwischte zunächst den besten Start, aber auch Marquez, der aus Reihe 2 kam, schoss sofort nach vorn und lag in der ersten Kurve an zweiter Stelle hinter "The Maniac". Kurz darauf übernahm der Fahrer mit der Startnummer 93 die Führung. Iannone war aber noch nicht geschlagen und setzte sich noch einmal neben den Titelverteidiger. Dabei erwischte er aber den Kurvenausgang nicht optimal. Marquez konterte sofort und zog anschließend auf und davon.

Support for this video player will be discontinued soon.

Americas GP: MotoGP™ Rennen

Ab diesem Zeitpunkt war das spektakuläre Ballett aus dem Spanier und der Honda einmal mehr die Kombination, die es beim Rodeo in Texas zu schlagen galt. Mit seinem Sieg hat Marquez nun zum zehnten Mal in Folge in der Königsklasse auf US-Boden gewonnen.

Dahinter aber ging es ziemlich eng zu. Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) übte im Kampf um Rang drei Druck auf Teamkollege Viñales aus, während Iannone Position zwei behauptete. Dann aber kam Viñales Runde für Runde näher und überholte Iannone schließlich mit einem sauberen Manöver in Kurve 1. Anschließend konnte sich der Spanier lösen und brachte in souveräner Manier den zweiten Platz und damit seinen ersten Podestplatz der Saison ins Ziel. Iannone tat selbiges mit Platz drei.

Support for this video player will be discontinued soon.

Americas GP: Die Sonntags-Pressekonferenz

Rossi kam als Vierter ins Ziel, während Dovizioso nach einem äußerst schwierigen Wochenende und einem späten Manöver gegen Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) noch Fünfter wurde. Der Lohn für den Vizeweltmeister von 2017 ist, dass er die WM-Tabelle nun wieder anführt.

Zarco war auf P6 der bestplatzierte Fahrer eines Satellitenteams. Indes hatte der als WM-Spitzenreiter angereiste Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) in der letzten Kurve der Strecke einen Sturz zu verzeichnen gehabt, als er Zarco früher im Rennen attackiert hatte. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) stürzte seinerseits kurz nach Crutchlow - beide Fahrer blieben unverletzt und der Brite konnte das Rennen sogar fortsetzen.

Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) ließ nach zwei starken Vorstellungen am Freitag und Samstag eine weitere übermenschliche folgen und fuhr im Rennen auf Platz sieben. Nur gut eine Woche nach seiner Handgelenkoperation infolge des Sturzes beim GP Argentinien durchbrach der "Little Samurai" die Schmerzgrenze auf dem anspruchsvollen Circuit of the Americas in heldenhafter Manier. Pedrosas Vorstellung war sicherlich eine für die Geschichtsbücher, schließlich nahm er vor dem Europa-Auftakt, der in Jerez und damit auf einer seiner besten Strecken steigt, noch neun WM-Punkte mit.

Rund drei Sekunden hinter Pedrosa kämpften zwei Ducati-Piloten um die Plätze: Tito Rabat (Reale Avintia Racing) setzte sich dabei bemerkenswert gegenüber Jack Miller (Alma Pramac Racing) durch und holte Platz acht. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) rundete die Top 10 ab und hielt damit Jorge Lorenzo (Ducati Team), der ein schwieriges Rennen erlebte, hinter sich.

Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) holte P12 vor Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing) auf P13, dem besten Rookie - Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) - auf P14 und Alvaro Bautista (Angel Nieto Team) als letztem Fahrer in den Punkterängen.
Das war es also, das Rodeo in Texas. Die Punkte sind vergeben und welch ein Kampf steht uns nun in der Weltmeisterschaft bevor: fünf Fahrer innerhalb von acht Punkten, wobei "DesmoDovi" vor dem Europa-Auftakt in Jerez der Spitzenreiter ist. Marquez liegt nur einen Punkt zurück, Viñales deren fünf und Crutchlow, der punktgleich mit Zarco ist, deren acht. Weil Crutchlow einen Saisonsieg hat, ist es Zarco, der auf Rang 5 der Tabelle geführt wird.

Nun geht es zum Karneval: Volle Tribünen, spanische Sonne, der aufregende Circuito de Jerez und eine der besten Stimmungen im ganzen Jahr. Schalten Sie ab Freitag, den 4. Mai, ein oder verfolgen Sie es im VideoPass, wie die Lichter für Rennen 4 der Saison am Sonntag, den 6. Mai, um 13:00 Uhr MESZ ausgehen.

Für die kompletten Ergebnisse aus Austin, hier klicken!