Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
23 Tage vor
By motogp.com

Martin mit perfekter Fahrt bei Durcheinander in Texas

Gresini-Moto3-Pilot Jorge Martin nach einem weiteren packenden Rennen der kleinen Klasse obenauf, diesmal auf dem COTA in Austin

Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) fuhr beim Red Bull Grand Prix of the Americas in überzeugender Manier seinen zweiten Saisonsieg ein und hat damit die Führung in der Moto3™-Gesamtwertung zurückerobert. Der Spanier zog fünf Runden vor Schluss davon und hielt seinen erwarteten WM-Gegner, den Zweitplatzierten Enea Bastianini (Leopard Racing), hinter sich. Marco Bezzecchi (Redox PruestelGP) holte sich im Anschluss an seinen Sieg beim GP Argentinien diesmal in letzter Sekunde den dritten Platz.

Martin mit perfekter Fahrt bei Durcheinander in Texas

Martin war es, der beim Start aus Reihe 2 kommend direkt die Führung von seinem von der Pole-Position gestarteten Teamkollegen Fabio Di Giannantonio übernahm. Es bildete sich sofort ein schneller D-Zug mit Martin "Diggia", Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) und Dennis Foggia (Sky Racing Team VR46).

Di Giannantonio allerdings übernahm schon bald das Kommando, bevor sich Foggia mit einem sagenhaften Doppel-Überholmanöver an beiden Gresini-Piloten vorbeischob. Dann war Bezzecchi am Zug. Er kämpfte sich nach vorn und duellierte sich mit Foggia um die Führung.

Inzwischen kam auch Livio Loi (Reale Avintia Academy) stark nach vorn. Von Startplatz 26 losgefahren, führte er bei Halbzeit des Rennens zusammen mit Andrea Migno (Angel Nieto Team Moto3) die zweite Gruppe an. Sie holten die erste Gruppe ein und fortan gab es einen Kampf zwischen acht Fahrern um die Führung. Wer gewinnen würde, war unmöglich zu sagen.

Doch mit zunehmender Renndauer legte sich Martin seine Taktik zurecht. Fünf Runden vor Schluss drückte der Spanier auf die Tube und fuhr einen Vorsprung auf Bastianini heraus. "The Beast" gab alles, aber Martin war nicht mehr einzuholen. Der Gresini-Pilot kreuzte die Ziellinie schließlich mit einem Vorsprung von eineinhalb Sekunden, um seinen zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach zu bringen.

Bastianini hatte sich ebenfalls Luft verschafft, aber hinter ihm ging es im Kampf um den letzten Podestplatz eng zu. Bezzecchi lag bis zum letzten Sektor auf Rang drei, dann aber setzte sich Di Giannantonio auf der Innenbahn der letzten Kurve daneben. Dabei verpasste er aber die optimale Linie am Kurvenausgang und Bezzecchi konnte noch einmal kontern. So brachte der schließlich erstmals in seiner Karriere zum zweiten Mal in Folge einen Podestplatz ins Ziel. Migno kam ebenfalls noch an Di Giannantonio vorbei und schlug "Diggia" noch knapp im Kampf um Platz vier.

Direkt hinter dieser Gruppe kam Philipp Öttl (Südmetall Schedl GP Racing) als Sechster ins Ziel. Jakub Kornfeil (Redox PruestelGP) holte P7. Canet, der am Schluss zu kämpfen hatte, wurde Achter und musste damit die Führung in der WM abgeben. Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) und der von Platz 26 gestartete Loi komplettierten die Top 10.

Nach einem weiteren Klassiker geht es damit für die Moto3™-Piloten nach Europa auf den Circuito de Jerez. Vor dem Rennen in Spanien ist es nun Jorge Martin, der die WM anführt. Los geht's in Jerez am Freitag, den 4. Mai!

Empfehlungen