Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Risiko vs. Belohnung in der Moto3™

Nach dem Drama in Jerez geht es eng zu – Bezzecchi führt die Meisterschaft an

Nachdem in Jerez drei der größten Namen in der Moto3™ - Aron Canet (EG 0,0), Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) und Enea Bastianini (Leopard Racing) - null Punkte verdauen mussten, geht die Jagd nach Erfolgen in Le Mans weiter. Argentinien-Sieger Marco Bezzecchi (Redox PruestelGP) war auch in Jerez einer der Underdogs und übernahm durch die Vorfälle in Spanien die WM-Führung.

Bezzecchi meinte beim Spanien GP, dass er in der letzten Runde vorsichtig vorging, um die Punkte zu retten. Jetzt befindet sich der Italiener in einer komfortablen Position, während seine Gegner mehr riskieren müssen. Durch den Vorsprung hat der VR46 Academy Fahrer einen Vorteil und somit weniger Druck.

Für Canet wird es umso schwieriger, den Rückstand wieder aufzuholen. Der Spanier startet in Le Mans vom Ende der Startaufstellung. Das ist die Strafe für den Unfall in Jerez. Bleibt er cool und kämpft sich durch das Feld, wie es in der kleinen Klasse bereits mehrfach beobachtet werden konnte? Für Martin und Bastianini ist das Ziel klar: Sie müssen gewinnen. Da einer der großen Rivalen von ganz hinten starten muss, haben sie gute Chancen, viele Punkte gutzumachen.

Öttl gewinnt in Jerez nach dramatischer Wende in der WM

Philipp Oettl (Südmetall Schedl GP Racing) nutzte beim vergangenen Rennen die Chance und zeigte ein perfektes Rennen. Er sicherte sich trotz des Drucks den ersten GP-Sieg. Das könnte eine Rolle spielen, denn dank des neuen Selbstvertrauens hat er gute Aussichten. Das gilt auch für Rookie Alonso Lopez (EG 0,0), der Dritter wurde. Le Mans ist ein Kurs, den er aus der FIM CEV Repsol Moto3™ Junior World Championship gut kennt.

Schalte ein, wenn die Moto3™ auf dem Bugatti Circuit in Le Mans am Sonntag um 11:00 Uhr fährt.

 

 

Empfehlungen