Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By motogp.com

Schrötter glänzt am ersten Tag in Le Mans

Der Deutsche hält Bagnaia und Marquez im kombinierten Trainingsergebnis in Schach

Obwohl er unter eine Bänderverletzung in der Schulter leidet, setzte sich Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) im kombinierten Moto2™ Freitagsergebnis beim HJC Helmets Grand Prix von Frankreich an die Spitze. Der Deutsche war um 0.081 Sekunden schneller als der WM-Führende, Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46). Dieser war trotz eines heftigen Sturzes in FP1 Zweiter. Dritter war Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS), der 0.093 hinter Schrötters schnellster Zeit lag. Der Spanier stürzte im FP2 spät in der letzten Kurve und ist okay.

French GP: Moto2™ Free Practice 2

Obwohl die Bedingungen den Anschein machten, dass man am Nachmittag schnellere Rundenzeiten fahren kann, verbesserten Schrötter und Marquez ihre FP1-Zeiten nicht. Bagnaia wurde um eine halbe Sekunde schneller und setzte sich in FP2 an die Spitze. Hinter ihm folgte Teamkollege, Rookie und Moto3™ Weltmeister Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS) auf Platz vier der kombinierten Zeitenliste. FP2 beendete er als Zweiter.

Obwohl Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2) zweimal stürzte und in FP2 nur Platz 19 belegte, war er insgesamt am Freitag Fünfter. Seine Zeit in FP1 war ein Indikator, dass er im Qualifying um einen Platz in der ersten Reihe kämpfen wird. Simone Corsi vom Team Tasca Racing Scuderia präsentierte sich in FP2 stark und verbesserte sich auf Platz sechs, nachdem er in FP1 nur 17. war. Argentinien-Sieger Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) stürzte bei Halbzeit in Kurve 8. Trotzdem konnte er seine FP1 Zeit um 0.6 Sekunden verbessern und den Tag als Siebtschnellster beenden.

Ein weiterer gestürzter Fahrer war WM-Anwärter Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo). Der Portugiese war okay und verbesserte sich in FP1 um einen Position auf Rang acht. Rookie Romano Fenati (Marinelli Snipers Team) steigerte sich von P13 in FP1 auf P9. Seine schnellste Runde fuhr er ganz zum Schluss.

Sam Lowes (Swiss Innovative Investors), der am Vormittag gestürzt war, rundete mit seiner KTM die Top 10 ab. Er war einer von vier Fahrern in den Top 10, die im zweiten Training nicht schneller wurden. Lokalmatador Fabio Quartararo (MB Conveyors – Speed Up Racing) verpasste in beiden Sessions knapp die Top 10. Der Franzose steigerte sich am Nachmittag um mehr als 0.8 Sekunden und sprang von P15 in FP1 auf P12.

Jerez-Sieger Lorenzo Baldassarri (Pons HP 40) und Teamkollege Hector Barbera stürzten beide in FP2. Der Italiener beendete den Tag knapp außerhalb der Top 10 als Elfter. Damit rutschte er fünf Plätze hinter seine Platzierung von FP1 zurück.

Sei am Samstag ab 10:55 Uhr MESZ live dabei, wenn die mittlere Klasse für FP3 auf der Strecke ist.

Klicke hier für die kompletten Ergebnisse!

Empfehlungen