Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
29 Tage vor
By motogp.com

Arenas gewinnt dramatisches Moto3™-Rennen

Erster Sieg für den Spanier, Bezecchi und Martin stürzen in der letzten Runde

Albert Arenas (Angel Nieto Team Moto3) hat beim HJC Helmets Grand Prix de France seinen ersten Sieg in der Moto3™-Klasse in einem Rennen gesichert, das in Sachen Dramatik nicht enttäuscht hat. Teamkollege Andrea Migno machte mit Platz zwei einen perfekten Tag für das Angel Nieto Team perfekt. Marcos Ramirez (Bester Capital Dubai) kam zum zweiten Mal in Folge als Dritter auf das Podest.

Arenas gewinnt dramatisches Moto3™-Rennen

Das waren nur die nüchternen Zahlen eines unglaublichen Moto3™-Rennens, das viele Dramen in den letzten Runden des Rennens bereithielt. Die größte Schlagzeile machte der Unfall der beiden WM-Spitzenreiter Marco Bezzecchi (Redox PrustelGP) und Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) eine Kurve vor Schluss. Beide hatten zuvor das Rennen über weite Strecken angeführt. Bezzecchi hatte einen Highsider, als er versuchte, seinen Landsmann Fabio Di Giannanotonio (Del Conca Gresini Moto3) auszukontern, nachdem dieser gerade an ihm vorbeigegangen war. Martin, der direkt hinter Bezzecchi auf Rang drei lag, konnte nicht mehr ausweichen - der Spanier schied auf Podiumskurs liegend aus.

Verrückte letzte Moto3 Runde: Bezzecchi und Martin stürzen!

Di Giannantonio nahm die Zielflagge als Erster in Empfang und der Italiener war schon im Glauben, seinen ersten Moto3™-Sieg eingefahren zu haben. Doch eine Zeitstrafe von zwei Sekunden brachte Arenas den Rennsieg ein. Di Giannantonio hatte während des Rennens die Schikane (Kurven 10 und 11) abgekürzt.

Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) dachte, er hätte seinen ersten Podiumsplatz der Saison geholt, aber auch er bekam eine Strafe, weil er in der ersten Schikane abgekürzt hatte. Das brachte Marcos Ramirez (Bester Capital Dubai) auf das Podium, nachdem er die Ziellinie eigentlich nur auf Rang fünf überfahren hatte. Damit steht der Spanier zum zweiten Mal hintereinander auf dem Podest, obwohl er außerhalb der besten drei über die Ziellinie gefahren war. Di Giannantonio wurde als Vierter gewertet, womit er in der Weltmeisterschaft nun Zweiter ist, Antonelli kam nach seiner Strafe als Fünfter in Wertung.

UNGLAUBLICH: Kornfeil zeigt sein MX-Können!

Jakub Kornfeil (Redox PrustelGP), der das ganze Rennen über um die Führung gekämpft hat, bewies ungeheuerliche Motocross-Skills, als er dem Leopard-Racing-Motorrad von Enea Bastianini nicht mehr ausweichen konnte. Der Italiener stürzte eingangs der letzten Runde in der letzten Kurve. Der Tscheche wurde beim Überfahren des Motorrads in die Luft katapultiert, aber brachte es auf spektakuläre Art und Weise fertig, so im Kiesbett zu landen, dass er gleich weiterfahren konnte - Kornfeil kreuzte die Ziellinie als Sechster.

Tony Arbolino (Marinelli Snipers Team) zeigte eine starke Leistung als Siebter, Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) pflügte von hinten durchs Feld und kam als Achter in die Top 10. Der Spanier wird Le Mans als Tabellendritter verlassen - vor Martin und nur sieben Punkte hinter Bezzecchi.

Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) beendete das Rennen auf der neunten Position, Rookie Jaume Masia (Bester Capital Dubai) komplettierte die Top 10. Darryn Binder trotzte seiner Verletzung und wurde Elfter, gefolgt von John McPhee (CIP – Green Power), der ebenfalls vom Ende des Feldes kam und in die Punkte.

Durch die Strafen und Stürze ist die Spitze in der Meisterschaft dichter zusammengerückt. Bezzecchi führt vor seinem Heimrennen in Mugello die Gesamtwertung weiterhin an.

Für alle Ergebnisse hier klicken!

#FrenchGP: Moto3™ Rennen

Empfehlungen