Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Che spettacolo: Rossi in Mugello auf der Pole

Der ‘Doctor’ fährt mit einer Traumrunde durch den gelben Nebel der toskanischen Hügel zu seiner 65. Pole

Frenetisch, elektrisierend, intensiv und bis zur letzten Sekunden spannungsgeladen: so verlief das Qualifying zum Gran Premio d’Italia Oakley. Als sich der gelbe Nebel lichtete stand fest: Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) steht auf der Pole! Der ‘Doctor’ fuhr mit einer sensationellen Zeit von 1:46.203 an die Spitze und ist im beeindruckenden Autodromo del Mugello einmal mehr der König. Zu Hause ist es halt am schönsten.

Neben der Nummer 46 wird morgen der zweiterfolgreichste Fahrer auf dieser Strecke stehen: Jorge Lorenzo (Ducati Team). Dessen Rekord von 65 Pole-Positions stellte Rossi heute ein, beide liegen nun gleichauf auf Rang zwei der ewigen Bestenliste. Es ging knapp zu, der Nummer 99 fehlte nur die Winzigkeit von 0.035 Sekunden zur Pole. Zuletzt war Lorenzo in Jerez und Le Mans der beste Start gelungen, doch morgen wird er nach dem Erlöschen der Startampel in Mugello in San Donato nicht nur mit Rossi kämpfen. Denn der Ducati-Pilot sprengte das Yamaha-Duo. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), der den Umweg über Q1 gehen musste, komplettiert nach einem beeindruckenden Q2 die erste Startreihe.

Einer der Lokalmatadoren, der bisher das Wochenende dominiert hatte, verpasste knapp die erste Startreihe. Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar) musste mit Position vier vorliebnehmen und wird direkt vor dem besten Fahrer eines Privatteams, Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) stehen, der im vergangenen Jahr auf dieser Strecke auf das Podium gefahren war. Der amtierende Champion Marc Marquez (Repsol Honda Team) folgt auf der Sechs.

Bei seinem letzten Versuch lag Marquez zur Hälfte der Runde fast schon eine halbe Sekunde vorne, aber es sollte nicht reichen. Der Meisterschaftsführende bekam die Runden nicht zusammen, verlor Zeit und kam dadurch nicht weiter nach vorne. Dafür fing er in der letzten Kurve in klassischer Manier einen drohenden Sturz ab. Er befindet sich aber in guter Gesellschaft, denn einer seiner Hauptrivalen Andrea Dovizioso (Ducati Team), der 2017 in Mugello gewonnen hatte, steht mit einer Zehntel Rückstand auf Platz sieben.

Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) und Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) sind zwei weitere Fahrer, die am Sonntag nach vorne kommen wollen, nachdem sie von den Plätzen acht und neun starten werden. Die Top 10 komplettiert Alex Rins (Team Suzuki Ecstar), der zum ersten Mal in der MotoGP auf dieser Strecke antritt. In seinem Rookie-Jahr musste er den Italien GP wegen einer Verletzung auslassen.

Jack Miller (Alma Pramac Racing), der zweite Aufsteiger aus Q1, hat von Platz elf aus sein neuntes Top-10-Resultat in Folge im Auge. Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS), der zum ersten Mal direkt für Q2 qualifiziert war, fuhr bei seinem Heimrennen als bester Rookie auf Startplatz zwölf. Der frühere Mugello-Sieger Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), der immer noch nicht richtig fit ist, wird den Italien GP von Position 20 aus in Angriff nehmen.

Am Samstag wehten die Flaggen mit der 46. Wird es am Sonntag genau so sein. Wenn die Ampeln in Mugello einmal mehr ausgehen, erwarten uns große Fahrer an der Spitze und ehrgeizige Verfolger, Duelle zwischen Veteranen und jungen Herausforderern. Schalten Sie ab 14:00 Uhr zum Rennen ein.

Geben Sie hier ihre Tipps ab, und verpassen Sie nichts mit dem VideoPass - auch im No Spoiler Modus.

Italian GP: MotoGP™ Qualifying 2