Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Pole beim Heimspiel für Pasini in Mugello

Pasini ist am Samstag in der Heimat der Schnellste, aber Schrötter und Marquez sind ihm auf den Fersen

Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) bestätigte am Samstag seine Form vom Vormittag auch im Qualifying. Der Italiener fuhr bei seinem Heimrennen, dem Gran Premio d’Italia Oakley, auf die Pole-Position. Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) war am Nachmittag Zweitschnellster und verpasste Pasinis Zeit von 1:51.575 nur um 0.030, nachdem er in Le Mans das beste Ergebnis in seiner Karriere erzielt hatte. Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) komplettiert mit 0.067 Rückstand auf die Pole Startreihe eins.

Bei wunderbaren Bedingungen legte Schrötter zunächst das Tempo vor, fuhr schon in seiner vierten fliegenden Runde seine schnellste Zeit und legte damit die Messlatte. Diese wurde dann von Vorjahressieger Pasini angehoben, der in seiner neunten Runde schneller fuhr. Diese Zeit sollte letztlich nicht mehr geschlagen werden. Früh in der Session kam der Italiener Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) in Kurve 10 über das Vorderrad zu Sturz, doch der Fahrer war okay.

Der Meisterschaftsführende Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46) erlebte eine ruhige Session, saß zur Halbzeit längere Zeit in der Box und wird morgen von Platz vier aus versuchen, sein Heimrennen zu gewinnen. Ihm folgt sein Landsmann Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) auf Platz fünf. Corsi wird morgen seinen 250. Grand Prix fahren und will diesen Meilenstein mit einem Podiumsresultat feiern.

Schnellster Rookie war vor seinen heimischen Fans Remano Fenati (Marinelli Snipers Team). Der Italiener lag während der gesamten Session mit seiner Kalex in den Top 10 und wurde am Ende Sechster. Luca Marini (SKY Racing Team VR46) gelang mit Platz sieben bei seinem Heimrennen das beste Qualifying des Jahres. Bladassarri setzte die italienische Dominanz in den Top 10 fort. Der Sieger von Jerez meldet sich nach seinem Sturz mit Platz acht stark zurück.

Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS), der schnellste Mann des Freitags, war Neuntschnellster. Seinem Landsmann Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2) gelang mit Platz zehn sein drittes Top-10-Qualifying-Resultat in dieser Saison. Meisterschaftsanwärter Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) blieb mit Rang elf unauffällig und war schnellster KTM-Fahrer. Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP) kam auf die Zwölf.

Tetsuta Nagashima (Idemitsu Honda Team Asia) gelang mit Platz 13 das beste Qualifying-Ergebnis in dieser Saison. Sam Lowes (Swiss Innovative Investors), am Freitag noch der Zweitschnellste, lag lange auf Rang 18 und musste sich letztlich mit Rang 14 begnügen. Danny Kent (MB Conveyors – Speed Up Racing) folgte seinem britischen Landsmann mit einem Abstand von 0.001 auf Rang 15.

Stefano Manzi (Forward Racing Team) stürzte in Kurve 1, wobei seine Suter völlig zerstört wurde. Ihm passierte aber nichts.

Die Startaufstellung steht, das Rennen der mittleren Klasse kann morgen kommen. Schalten Sie um 12:20 Uhr ein, um den Kampf der Moto2™ Fahrer in Mugello zu sehen.

Italian GP: Moto2™ Qualifying

 

Empfehlungen