Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Alex Marquez kehrt nach Hause zurück

Der Spanier gewann 2017 beim Katalonien GP, aber welche Fahrer werden in diesem Jahr seine größten Gegner sein?

Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) konnte sich bei einem spektakulären Rennen der mittleren Klasse beim Gran Premio d’Italia Oakley durchsetzen und den ersten KTM-Sieg der Saison holen. Wird auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya ein weiterer Pilot zum ersten Mal 2018 auf der obersten Stufe des Podiums stehen?

Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) war beim Katalonien GP 2017 nicht zu schlagen. Der Pilot aus Cervera, 100 Kilometer von Barcelona entfernt, gewann nach einer dominanten Vorstellung mit 4,452 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Tom Lüthi. Für den jüngeren Marquez-Bruder war es der zweite Grand-Prix-Sieg auf dieser Strecke. Bereits im Jahr seines WM-Titels in der Moto3™ konnte der 22-Jährige hier mit einem Vorsprung von 3,236 Sekunden gewinnen. Kann die Nummer 73 diesen Erfolg 2018 ein drittes Mal wiederholen?

Mugello-Sieger Oliveira gehört zu den Piloten, die etwas dagegen haben. Er stand im Vorjahr zusammen mit Marquez auf dem Podium in Barcelona und liegt in der WM aktuell 20 Punkte vor ihm. Der Portugiese startete beim Italien GP nur von P11 und gewann am Ende mit 0,184 Sekunden Vorsprung. In den sechs bisherigen Saisonrennen verbesserte er seine Qualifyingposition im Rennen um satte 38 Plätze. Ein Beleg dafür, wie beeindruckend die Pace des 23-Jährigen ist.

Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) musste sich Oliveira in Italien nur ganz knapp geschlagen geben. Vor seinen Heimfans sicherte er sich sein drittes Podium in diesem Jahr. Beim Katalonien GP im Vorjahr wurde der Italiener Vierter - sein bestes Ergebnis auf diesem Kurs in seiner Grand-Prix-Karriere. Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS), Moto3™ Weltmeister 2017, beendete das Rennen in der Toskana direkt hinter Baldassarri und wird in Barcelona sein drittes Podium in Serie anpeilen. Der Spanier siegte hier im Vorjahr in der kleinsten Klasse. Kann er seinen Teamkollegen in diesem Jahr herausfordern?

Der Vorsprung von WM-Leader Francesco Bagnaia (Sky Racing Team VR46) ist auf 13 Punkte geschrumpft, nachdem er bei seinem Heimrennen Vierter wurde. 2017 kam der Italiener in Barcelona auf Position 13 ins Ziel. Auf dem Podium stand er beim Katalonien GP noch nie. Das wird er am Wochenende ändern wollen.

Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) wird währenddessen Wiedergutmachung betreiben wollen, nachdem er in Mugello in Führung liegend stürzte. Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP) jagt bei seinem Heimrennen sein zweites Podium in diesem Jahr - und vielleicht sogar den Sieg. Nach einer tollen Aufholjagd in Le Mans wird der Lokalmatador in diesem Rennen eine große Rolle spielen wollen - so wie Teamkollege Marcel Schrötter, der in Italien aus der ersten Reihe startete, dann aber leider früh stürzte.

Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) fuhr in Mugello von P19 auf P6 nach vorne. Diese tolle Leistung wird dem Südafrikaner das nötige Selbstvertrauen geben, sein erstes Podium der Saison anzugreifen. Binder wurde hier 2016 im Rennen der Moto3™ Zweiter hinter Sieger Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2).

Der Circuit de Barcelona-Catalunya war zuletzt Marquez-Land. Wird sich das auch 2018 fortsetzen?

Empfehlungen