Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Lass' den Hammer fallen: Die MotoGP™ kommt nach Montmeló

Nachdem in Mugello Geschichte geschrieben wurde, steht für viele Piloten ein Heimrennen an - auch für Marquez, der hier zurückschlagen will

Mugello war ein weiteres historisches Wochenende. Jorge Lorenzo (Ducati Team) stürmte zu seinem ersten Sieg in Rot, und Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) wurde zum ersten Piloten, der in der Königsklasse mindestens 5.000 Punkte sammeln konnte. Auch im Titelkampf tat sich einiges, und so ist der ‘Doctor’ jetzt der engste Verfolger von Spitzenreiter Marc Marquez (Repsol Honda Team). Doch auch Andrea Dovizioso (Ducati Team) hat satte 20 Punkte aufgeholt, nachdem die Nummer 93 stürzte. Das macht den Gran Premi Monster Energy de Catalunya umso interessanter - zumal viele Titelanwärter hier in der Vergangenheit bereits gewonnen haben.

Lass den Hammer fallen!

Der Circuit de Barcelona-Catalunya wurde im letzten Sektor modifiziert und hat einen neuen Asphalt bekommen. Im Herzen ist es aber weiterhin der bekannte Klassiker mit einer der spektakulärsten Stadion-Sektionen im ganzen Kalender. Die Tribünen sind immer voll, und die Strecke, nördlich einer der schönsten Städte Europas gelegen, gehört auf und abseits der Piste zu den beliebtesten Kursen.

Wo kann man auf dem Kurs in Barcelona-Catalunya am besten überholen?

Doch wer hat hier die beste Statistik? Rossi - wie bei so vielen langjährigen Strecken im Kalender. In der Königsklasse konnte die Nummer 46 in Montmeló bereits sieben Siege feiern. Seinen berühmtesten holte er 2009 im Duell mit Lorenzo, und zuletzt triumphierte er 2016. Aber auch Lorenzos Zahlen sind hier ordentlich, und beide kommen mit viel Schwung nach Barcelona.

MotoGP™ Rewind: Rückblick auf den Italian GP

Der Spanier dürfte im Paddock in Barcelona die beste Laune haben, nachdem er in Mugello gewinnen und einen neuen Vertrag unterzeichnen konnte. Er feierte auf dieser Strecke bereits vier Siege in der MotoGP™ - einige davon so dominant wie zuletzt in Mugello. Könnte es auch an diesem Wochenende wieder Lorenzos Land sein? Oder schnappt sich der Sieger des Vorjahrs, sein Teamkollege Andrea Dovizioso, seinen zweiten Saisonsieg?

Marquez' Schräglage beim Versuch, den Sturz zu verhindern

Der Mann, der in Italien leer ausging, wird etwas dagegen haben. Marquez kämpfte in Mugello an der Spitze mit, als er stürzte. Bei seinem Heimrennen dürfte die Motivation des Weltmeisters nun umso größer sein. Er siegte hier 2014, und obwohl es nicht die Paradestrecke der Nummer 93 ist, zählt Marquez zu den Favoriten, nachdem er vor Mugello drei Rennen in  Serie gewinnen konnte. Teamkollege Dani Pedrosa hat ebenfalls eine gute Bilanz bei seinem Heimrennen. Außerdem hat der ‘Little Samurai’ in Montmeló Neuigkeiten über seine Zukunft versprochen. Wie wird sich das am Wochenende auswirken?

Ein weiterer Lokalmatador ist Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), der von seinem Fanclub auf der Tribüne unterstützt werden wird. Er will sich verbessern, nachdem er in Italien aus der ersten Reihe startete, am Ende aber nur Achter wurde. Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) mag sein Heimrennen ebenfalls - und stand hier unter anderem schon einmal auf Pole. Er kommt aus Granollers, das nur einen Katzensprung von der Strecke entfernt ist. Gleiches gilt für seinen Bruder Pol Espargaro (Red Bull KTM Factory Racing), der zuletzt weitere wichtige Punkte für das österreichische Werksteam sammelte. Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) musste sich in Mugello seinem Teamkollegen Andrea Iannone geschlagen geben. Kann er das Ruder bei seinem Heimspiel herumreißen?

Im Kampf der besten Independent Team Piloten setzte sich Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) in Mugello durch. Er wird aber auch um den Gesamtsieg kämpfen wollen - so wie Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3), der in Italien ein unauffälligeres Wochenende erlebte. Aleix Espargaro wird ein Topergebnis anpeilen, und im Kampf um den Titel Rookie of the Year könnte es wieder einmal eng zwischen Hafizh Syahrin (Monster Yamaha Tech 3) und Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) werden.

Mugello wurde von einem Mann beherrscht, aber in Barcelona dürfte es wieder einen Kampf geben. Los geht’s in Montmelo am Freitag den 15. Juni, das Rennen am Sonntag (17. Juni) beginnt um 14:00 Uhr MESZ.