Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
3 Tage vor
By motogp.com

Fabelhafter Fabio fährt fehlerfrei zum ersten Sieg

Fabio Quartararo holt im Moto2™-Rennen in Barcelona seinen ersten Grand-Prix-Sieg - Oliveira und Marquez auf dem Podium

Fabio Quartararo (HDR – Speed Up Racing) fuhr beim Rennen der Moto2™-Klasse zum Gran Premi Monster Energy de Catalunya in Barcelona seinen ersten Podestplatz seit Assen 2015 und gleichzeitig den ersten Sieg seiner Grand-Prix-Karriere ein. Der Franzose lag im Ziel vor dem vom 17. Startplatz gekommenen Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo). Vorjahressieger Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) machte das Podest komplett.

Support for this video player will be discontinued soon.

Fabelhafter Fabio fährt fehlerfrei zum ersten Sieg

Der Start war nicht nach dem Geschmack von Quartararo verlaufen. Von der Pole-Position fiel er im Verlauf der ersten Runde auf Rang 4 zurück. Marquez schnappte sich auf dem Weg zur ersten Kurve die Führung, gefolgt von Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP) und Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46). Derweil fuhr sich Oliveira mit einem weiteren Raketenstart vom 17. Startplatz noch im Verlauf der ersten Runde bis in die Top 6 nach vorn.

In der sechsten Runde war Oliveira schon an Spitzenreiter Marquez dran. Eine Runde später übernahm er die Führung. Doch auch Quartararo war auf dem Vormarsch. Der zweimalige Moto3™-Junioren-Weltmeister überholte Marquez in Kurve 10 und legte sich Oliveira zurecht. Den KTM-Piloten kassierte er in Runde 9, als dieser in Kurve 4 ein wenig von der Linie abkam.

Von diesem Zeitpunkt an war es eine Gala-Vorstellung von Quartararo. Der 19-Jährige fuhr konstant Rekordrunden im 1:43er Bereich und baute sich so bis zur 18. Runde einen Vorsprung von 2,2 Sekunden auf Oliveira auf. Der wiederum hatte sich von Marquez gelöst. Der Spanier fiel in die Hände von Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP) und dessen Teamkollegen Schrötter. Der Deutsche hatte in Runde 6 in Kurve 1 die Linie verpasst, nachdem er direkt zuvor die schnellste Rennrunde hingelegt hatte.

Quartararo fuhr seinen Triumph schließlich mit einem Vorsprung von 2,492 Sekunden ein und feierte damit erstmals seit 2014 wieder einen Rennsieg. Damals fuhr er noch nicht in der Weltmeisterschaft. Oliveira kreuzte die Linie als Zweiter, wurde auf der Auslaufrunde aber in einen Crash mit Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) verwickelt. Der Italiener rauschte vor Kurve 1 ins Heck von Oliveira - beide kamen mit dem Schrecken davon. Marquez hielt Schrötter in Schach und fuhr vor heimischem Publikum auf das Podest. In der WM liegt der Spanier nun 20 Punkte hinter Bagnaia.

Vierge wurde solider Fünfter vor Brad Binder (Red Bull KTM Ajo), der als Sechster eine Schlussattacke von Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) abwehrte und den Italiener um 0,087 Sekunden auf den siebten Platz verwies. WM-Spitzenreiter Bagnaia wurde enttäuschender Achter und hat damit in der WM nur noch einen Punkt Vorsprung auf Oliveira.

Sam Lowes (Swiss Innovative Investors) musste aufgrund eines Problems an der Benzinpumpe vom Ende der Startaufstellung losfahren. Von dort raste der Brite bis auf P9 nach vorn. Teamkollege Iker Lecuona (Swiss Innovative Investors) rundete die Top 10 ab. Andrea Locatelli (Italtrans Racing Team) holte mit P11 wieder WM-Punkte. Corsi belegte P12, bevor er in Oliveira rauschte. Tetsuta Nagashima (Idemitsu Honda Team Asia) wurde solider 13. vor Ersatzfahrer Augusto Fernandez (Pons HP40), der ein positives Wochenende mit P14 abschloss.

Der Held des Tages war aber zweifellos Remy Gardner (Tech 3 Racing), der nach doppeltem Beinbruch bei einem Motocross-Unfall nun auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya sein Comeback gab und als 15. einen WM-Punkt einfuhr.

Joan Mir (EG 0,0 Marc VDS), Romano Fenati (Marinelli Snipers Team) und Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) waren große Namen, die im Rennen stürzten. Sie alle blieben unverletzt, aber punktelos. Auch Jorge Navarro (Federal Oil Gresini Moto2) ging zu Boden und verbuchte damit bereits seinen sechsten Ausfall der Saison. Federico Fuligni (Tasca Racing Scuderia Moto2) und Isaac Viñales (SAG Team) blieben bei Stürzen ebenfalls unverletzt.

Für den fabelhaften Fabio Quartararo war es ein phänomenaler Tag in Barcelona, der seine Moto2™-Karriere in Schwung bringt. Kann der Franzose diese Form halten? An der Spitze der Gesamtwertung geht es vor Assen eng zu... Wird Bagnaia bei der Dutch TT zurückschlagen?

Support for this video player will be discontinued soon.

#CatalanGP: Moto2™ Rennen

 

Empfehlungen