Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
30 Tage vor
By motogp.com

Bezzecchi kommt mit Vorsprung in die Kathedrale

Der Italiener hat vor dem achten Rennen ein Polster von 19 Punkten

Es war wieder ein dramatisches Moto3™ Rennen in Katalonien. Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) hat in der Weltmeisterschaft den meisten Boden verloren, denn er stürzte in Führung liegend und sammelte wieder 0 Punkte. An der Spitze feierte Enea Bastianini (Leopard Racing) seinen ersten Sieg seit Motegi 2016 – und holte damit 25 Punkte auf.

Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) war schlussendlich der größte Gewinner, denn der Italiener schlug zu, als es zählte. Als Zweiter sammelte er wichtige 20 Punkte. Dadurch vergrößerte er seinen Vorsprung auf 19 Zähler und hat nun etwas weniger Druck. Da nur Bastianini vor ihm ins Ziel kam, Martin ausfiel und Fabio di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) nach einer Aufholjagd nur Siebter wurde, lief alles für den WM-Führenden. Und er machte das Meiste daraus. Di Giannantonios Aufholjagd zahlte sich aus, denn er ist nun der erste Verfolger.

Nun steht mit Assen eine komplett andere Herausforderung auf dem Programm. Vor allem ist die letzte Kurve ganz anders. Die Taktik kann auf der Strecke in den Niederlanden eine große Rolle spielen, wenn es auf das große Finale in der letzten Runde zugeht. Da einige Fahrer Druck haben, gewinnen zu müssen, um Punkte aufzuholen, kann die Schikane ein entscheidender Faktor in der letzten Runde spielen.

Verfolge die Moto3 auf dem TT Circuit Assen von Freitag 29. Juni bis zum Renntag am 1. Juli.

 

Empfehlungen