Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
10 Tage vor
By motogp.com

Martin mit perfektem Timing zum Moto3™-Sieg in Assen

Jorge Martin besiegt den Fluch und übernimmt mit Sieg bei der Dutch TT die WM-Führung

Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) ist der erste Fahrer, der es geschafft hat, ein Moto3™-Rennen auf dem TT Circuit Assen von der Pole-Position zu gewinnen. Der Spanier zeigte im Rennen der kleinen Klasse bei der Motul TT Assen ein perfektes Rennen und kreuzte die Ziellinie mit fast sieben Zehntelsekunden Vorsprung auf die beiden sich duellierenden Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) und Enea Bastianini (Leopard Racing). Mit den 25 Punkten für den Sieg hat Martin auch die Führung in der WM-Gesamtwertung übernommen, weil Tabellenführer Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) in der letzten Runde stürzte.

Support for this video player will be discontinued soon.

Martin mit perfektem Timing zum Moto3™-Sieg in Assen

Martin erwischte von der Pole den perfekten Start und bog vor Bastianini in Kurve 1 ein. An dritter Stelle lag Martins Teamkollege Lorenzo Dalla Porta. Nicolo Bulega (Sky Racing Team VR46) fiel aus der ersten Reihe kommend zurück. Den größten Sprung nach vorn machte derweil Bezzecchi. Der Tabellenführer lag vom zehnten Startplatz kommend nach Runde 1 schon an dritter Stelle.

Dann attackierte Bezzecchi im Kampf um Rang zwei Bastianini, ging vorbei und machte sich auf die Verfolgung von Spitzenreiter Martin. Alsbald mischte sich auch Canet ein. Der Spanier war es, der die Führung übernahm und bei dieser Gelegenheit zog auch Bezzecchi an Martin vorbei.

Derweil hatte sich John McPhee (CIP – Green Power) von der zweiten Gruppe gelöst und sorgte 16 Runden vor Schluss dafür, dass fünf Piloten um den Sieg kämpften. Die Positionen wechselten in diesem Fünfkampf mehrfach. Es war ein klassisches Moto3™-Rennen in der "Kathedrale".

Zwei Runden vor Schluss lag Bezzecchi in Führung, aber der Italiener verpasste die Linie und Martin zog vorbei. Daraufhin zog der Spanier sofort das Tempo an und fuhr einen Vorsprung von einer halben Sekunde heraus. Canet war erster Verfolger von Martin, als McPhee in Kurve 9 ausrutschte. Somit war es nur noch ein Vierkampf.

Als es in die letzte Runde ging, führte Martin deutlich mit fast acht Zehntelsekunden Vorsprung. Doch das Drama war noch nicht zu Ende. Denn auf eben dieser letzten Runde stürzte auch Bezzecchi. Martin, der das Rennen gewann, durfte sich somit auch über die Übernahme der Tabellenführung freuen. Canet hielt im Duell um P2 Bastianini knapp hinter sich.

Die zweite Gruppe umfasste acht Piloten und nach den beiden Stürzen im Vorderfeld kämpfte diese Gruppe nun um Platz vier. Jaume Masia (Bester Capital Dubai) holte sich mit einer starken Vorstellung den vierten Platz. Der Rookie lag im Ziel knapp vor dem tschechischen Routinier Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP), der nach einer Strafe vom 23. Startplatz losgefahren war und eine starke Aufholjagd bis in die Top 5 hinein zeigte.

Dalla Porta schlug Darryn Binder (Red Bull KTM Ajo) im Kampf um P6 um winzige 0,022 Sekunden. Binder fuhr aber auch mit P7 sein bisher bestes Ergebnis in dieser Saison ein. Im Zuge eines weiteren engen Kampfs direkt dahinter holte sich Gabriel Rodrigo (RBA BOE Skull Rider) den achten Platz vor Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) und Bulega. Bulega rundete damit aus der ersten Startreihe kommend die Top 10 ab und holte damit nach schwierigem Start ins Jahr seine ersten WM-Punkte der Saison 2018.

Marcos Ramirez (Bester Capital Dubai) lag im Ziel zwischen den beiden Piloten vom Sky Racing Team VR46. Er belegte P11 hinter Bulega und vor Dennis Foggia, der wie Bulega ein ehemaliger Moto3™-Juniorenweltmeister ist. Auch für Foggia sind es die ersten WM-Punkte der Saison. Die weiteren Piloten in den Punkterängen: Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), Albert Arenas (Angel Nieto Team Moto3) und Kaito Toba (Honda Team Asia). Toba kam vom 29. Startplatz.

Nun ist es Zeit, die "Kathedrale" zu verlassen und in südöstlicher Richtung weiterzureisen, um den German GP in Angriff zu nehmen. Wird es jetzt, da die Führung in der Weltmeisterschaft gewechselt hat, am Sachsenring eine erneute Verschiebung geben? Die Antwort gibt es am 15. Juli.

Support for this video player will be discontinued soon.

#DutchGP: Moto3™ Rennen

Empfehlungen