Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
25 Tage vor
By motogp.com

Showtime: Marquez gewinnt Mega-Kampf in Assen

Eines der packendsten MotoGP™-Rennen aller Zeiten: Die "Kathedrale" sieht bei der Dutch TT einen absoluten Klassiker

Nur wenige Rennen schaffen es direkt beim Fallen der Zielflagge in die Geschichtsbücher, aber die Dutch TT 2018 wird eines davon sein. Es war Marc Marquez (Repsol Honda Team), der sich im packenden Positionskampf durchsetzte und beim 70. Auftritt der Motorrad-WM auf dem TT Circuit Assen den Sieg einfuhr.

Showtime: Marquez gewinnt Mega-Kampf in Assen

Die Schlagzeilen wurden Marquez aber teilweise genommen, denn die Besten der Besten der MotoGP™-Szene - Marquez, Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP), Teamkollege Maverick Viñales, Andrea Dovizioso (Ducati Team), Teamkollege Jorge Lorenzo, Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) und Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) - lieferten eine unglaubliche Show ab. Am Ende belegten Marquez, Rins und Viñales die Podestplätze im Rennen, das einen neuen Rekord aufgestellt hat für den Abstand zwischen Sieger und Platz 15.

Von 10 auf 2 - unglaublicher Start von Lorenzo! GRATIS Video

Marquez gewann von der Pole-Position den Start, während der von P2 gestartete Crutchlow auf den ersten Metern erster Verfolger war. Doch von Startplatz 10 raste Lorenzo durch das Feld und fuhr sich mit einem weiteren seiner Raketenstarts direkt bis auf P2 nach vorn. Der Sieger der Grands Prix von Italien und Katalonien fackelte nicht lange und attackierte Spitzenreiter Marquez noch im Verlauf der ersten Runde. Nach einem engen Duell Seite an Seite setzte sich Lorenzo schließlich durch. Marquez schlug aber direkt in der nächsten Runde in Kurve 15 zurück. Dieses Duell war das erste von vielen und ein Vorgeschmack auf das, was bevorstand.

Rossi startete seinen ersten Angriff im Rennen in der letzten Schikane - auf Lorenzo. Wenig später erlebte der Spanier eine Schrecksekunde und Rossi, der nicht ausweichen konnte, fuhr ins Heck der Ducati. Doch beide blieben sitzen und blieben vorn. Marquez, Dovizioso, Rins, Crutchlow und Viñales machten zu diesem Zeitpunkt die enge Führungsgruppe komplett.

Marquez überholte Rossi, Viñales überholte Crutchlow, Dovizioso überholte Rossi, Dovizioso überholte Marquez, Marquez schlug zurück, Rins überholte Rossi und dann Dovizioso... Lorenzo behauptete indes die Führung. Mit acht Piloten - auch Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) fand den Anschluss - innerhalb von einer Sekunde konnte man die Spitzengruppe mit dem sprichwörtlichen Handtuch zudecken.

Der Kampf ging weiter bis es 15 Runden vor Schluss ein größeres Drama gab. Rins attackierte Marquez und die beiden waren nur durch Haaresbreite getrennt. Eine Berührung gab es nicht, aber Marquez wäre beinahe gestürzt, als er das Gas wieder aufdrehte. Dadurch fiel der Titelverteidiger vorübergehend zurück, während Lorenzo nun von Rins und Dovizioso gejagt wurde.

Unglaublicher Save von Marquez nach enger Szene mit Rins

"DesmoDovi" duellierte sich mit seinem Ducati-Teamkollegen um die Führung, bevor Lorenzo kurz darauf etwas abreißen lasen musste. Acht Runden vor Schluss war Viñales an der Reihe, die Führung zu übernehmen. Doch nur eine Runde später holte sich Marquez die Spitzenposition zurück - nur, um eine weitere Runde später beinahe mit Viñales zu stürzen. Die Bikes der beiden Spanier berührten sich und beide verpassten die Linie. Rossi übernahm im Zuge eines weiteren starken Manövers in der letzten Schikane das Kommando, doch Dovizioso schlug umgehend zurück.

Marquez, der zwischenzeitlich eine vierte Spur aufmachte, erkämpfte sich die Führung zurück. Damit war - zumindest ganz vorn - die Messe gelesen. Nach einem der engsten und am härtesten umkämpften Rennen in der Geschichte der ältesten Motorsport-Weltmeisterschaft war der Titelverteidiger in der Lage, seinen vierten Saisonsieg einzufahren - und mit diesem seine WM-Führung auszubauen.

Doch dahinter war die Schlacht noch nicht entschieden. Viñales hatte sich an die zweite Stelle nach vorn gekämpft, bevor Rins mit einer Attacke in der letzten Runde den zweiten Platz und damit seinen zweiten Podestplatz in der Königsklasse sicherstellte. Viñales musste sich mit Platz drei zufriedengeben, schaffte es aber erstmals seit Austin auf das Podest... und der Kampf um P4 sah Teamkollege Rossi in einer der Hauptrollen.

GRATIS Video: Viñales und Marquez mit Berührung in Assen!

Der "Doctor" setzte sich in der letzten Runde in der berühmten Geert Timmer Schikane auf der Innenbahn neben Dovizioso und lag vorn - doch "DesmoDovi" zog am Ausgang der Schikane wieder vorbei. Dabei hatte die Ducati mit der Startnummer 04 so viel Schwung, dass Viñales beinahe noch seinen dritten Platz verloren hätte.

Marquez, Rins, Viñales, Dovizioso und Rossi bildeten schließlich die Top 5, gefolgt von Crutchlow, Lorenzo, Zarco, Alvaro Bautista (Angel Nieto Team) und Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar). Mit dieser Reihenfolge in den Top 10 ging eines der großartigsten Motorrad-Rennen aller Zeiten zu Ende.

Das war es also vom TT Circuit Assen. Jetzt heißt es zumindest dort wieder ein Jahr warten. Kann irgend etwas diese Dutch TT noch toppen? Nach einem der besten Rennen aller Zeiten steht als nächstes am 15. Juli der German Grand Prix auf dem Sachsenring an... und dann noch 10 weitere Chancen, um weitere unfassbare Action der MotoGP™-Klasse 2018 zu erleben.

#DutchGP: MotoGP™ Rennen