Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
11 Tage vor
By motogp.com

Sachsenring: Heimatbesuch für Schrötter

Für den neunten Saisonlauf kommt der MotoGP-Unterbau nach Deutschland - Marcel Schrötter und das Team Dynavolt Intact GP feiern ihr Heimspie

In der Moto2™ Weltmeisterschaft hat sich das Pendel zuletzt beim Motul TT Assen wieder in Richtung Francesco Bagnaia (Sky Racing Team VR46) bewegt, weil sich der Italiener einen souveränen Sieg sichern konnte. Er baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) auf 16 Punkte aus.

Die nächste Station im Kalender erreicht die Szene nach nur einem kurzen Trip über die Grenze. Der Pramac Motorrad Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring steht auf dem Programm - ein Heimatbesuch von Marcel Schrötter (Dynavolt Intact GP). Schrötter kommt motiviert durch eine Vertragsverlängerung um zwei Jahre zu seinem Heimspiel. Auch die sportlichen Aussichten sind nach zuletzt drei vierten Plätzen in den vergangenen vier Rennen (Le Mans, Barcelona und Assen) sowie der Qualifikation für die erste Startreihe in drei Läufen sehr gut. Zudem hat der 25-Jährige schon jetzt mehr Punkte (63) eingefahren als im gesamten vergangenen Jahr (50). Sein Warten auf den Sprung auf das Podest geht jedoch bislang weiter. Kann sich das durch den Schub vor heimischer Kulisse ändern?

Zwei Piloten wollen eine große deutsche Party verhindern: Assen-Sieger Bagnaia und dessen WM-Rivale Oliveira. Der Italiener war in den Niederlanden in bestechender Form, lag in jeder Session vorn, führte das Feld in jeder Rennrunde an und sicherte sich so die wichtige Gesamtführung mit nunmehr 16 Punkten Vorsprung. Bagnaia war 2017 am Sachsenring Dritter, sein bislang bestes Ergebnis auf dieser Strecke.

Für Oliveira lief es am Sachsenring nicht ganz so rund. Die KTM hat immer noch Schwächen im Qualifying. Zum zweiten Mal in Folge musste er von Rang 17 losfahren. Platz sechs im Rennen war das Maximum, das der zehnmalige Grand-Prix-Sieger realisieren konnte. Es wurde jedoch einmal mehr deutlich, dass Oliveira in den Rennen immer eine Waffe ist. Der 23-Jährige holte im vergangenen Jahr in Deutschland den zweiten Platz und schlug Bagnaia dabei um 0,5 Sekunden. Wird es auch in diesem Jahr einen ähnlichen Showdown der WM-Protagonisten am Sachsenring geben?

Fabio Quartararos (MB Conveyors - Speed Up Racing) aktuelle Form lässt vermuten, dass er auch am nächsten Wochenende vorn mitmischen wird. Der Franzose ließ seinem unglaublichen Sieg im Katalonien GP einen zweiten Rang in Assen folgen. Es scheint, als werde er ab sofort in jedem Rennen mitkämpfen können. Gibt es nun für ihn das dritte Podet in Serie? Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) hat unterdessen im Dutch GP seinen fünften Podestbesuch der Saison gefeiert und konnte somit Rang drei in der WM absichern. Er liegt derzeit 34 Punkte hinter Bagnaia und 18 Zähler hinter Oliveira. Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) wird nach seinem Reifenschaden auf dem Weg zum möglichen zweiten Platz in Assen nun besonders motiviert sein. Nach dem Crash im Dutch GP 2017 musste Baldassarri das Rennen am Sachsenring im vergangenen Jahr auslassen. Dennoch: Der Italiener hat in der Moto2™ bereits zweimal Top-10-Ergebnisse auf dem Sachsenring einfahren können. Auch er hat den Titel noch nicht abgeschrieben.

 

Empfehlungen