Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
12 Tage vor
By motogp.com

Vierge Schnellster, sechs Fahrer binnen einer Zehntel

Der Spanier ist am Eröffnungstag der Maßstab, doch die Zeiten sind eng: Marquez und Schrötter runden die ersten drei ab.

Xavi Vierge (Dynavolt Intact GP) führt die Moto2™ nach dem ersten Tag beim Pramac Motorrad Deutschland Grand Prix nach einer unglaublich engen FP2-Session an. Der Spanier schlug Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) um 0,025 Sekunden. Sein Dynavolt Intact GP-Teamkollege und Lokalmatador Marcel Schrötter beendete den Tag 0,004 Sekunden dahinter als Dritter.

Vierge hatte FP1 nur auf Platz 20 beendet, verbesserte seine Zeit aber am Nachmittag um über eine Sekunde. So ging er als schnellster Mann in der mittleren Klasse vom Platz. Marquez war am Vormittag Sechster und auch Schroetter verbesserte sich gegenüber FP1 deutlich - der Deutsche sprang von P16 auf P3 im FP2.

Ein weiterer Fahrer, der seine Zeit vom Vormittag an deutlich verbessern konnte, war Khairul Idham Pawi (Idemitsu Honda Team Asia), der den Tag als hervorragender Vierter beendete, nachdem er im FP1 nicht über Rang 26 hinausgekommen war. Trotz eines Sturzes in Kurve 3 wurde Tabellenführer Francesco Bagnaia (SKY Racing Team VR46) am Eröffnungstag Fünfter - ein Sprung von 20 Plätzen nach seinem 25. Platz in FP1. Er lag nur 0,086 Sekunden hinter Vierge zurück.

Hinter ihm schloss Lorenzo Baldassarri (Pons HP40) den Tag mit nur 0,093 Minuten Rückstand auf dem sechsten Platz ab. Sein Landsmann Mattia Pasini (Italtrans Racing Team) beendet den Freitag als Siebter und verbesserte sich gegenüber P15 am Vormittag. Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) war als Achter bester KTM-Pilot am Freitag auf dem Sachsenring.

Die Abstände dahinter sind weiter eng: 0,051 hinter dem Südafrikaner landete Sam Lowes (Swiss Innovative Investors), der lange Zeit in Führung lag. Er verschlechterte sich gegenüber seinem FP1-Resultat um zwei Plätze. Simone Corsi (Tasca Racing Scuderia Moto2) komplettierte die Top 10, die innerhalb von 0,202 Sekunden lagen.

11 Minuten vor Schluss musste die Rote Flagge geschwenkt werden, als Federico Fuligni (Tasca Racing Scuderia Moto2) nach einer Kollision mit Stefano Manzi (Forward Racing Team) in Kurve 2 stürzte. Die Kalex des Italieners beschädigte den Air Fence, wodurch die Sitzung für kurze Zeit unterbrochen werden musste - Fahrer okay.

Manzi stürzte dann selbst in Kurve 1, als es für die letzten zehn Minuten wieder auf die Strecke ging. Auch Iker Lecuona (Swiss Innovative Investors) ging während der Session zu Boden - alle Fahrer okay.

Vor dem Samstag heißt es "Vorteil Vierge" in der Moto2™, aber mit 28 Fahrern innerhalb einer Sekunde wird der Kampf um die Pole eine unglaubliche Schlacht werden. Schalten Sie um 15:05 Uhr für die mittlere Klasse ein.

Support for this video player will be discontinued soon.

German GP: Moto2™ Free Practice 2

Empfehlungen