Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
18 Tage vor
By motogp.com

Holt sich Martin in Tschechien den nächsten Sieg?

Nachdem einige Titelkandidaten auf dem Sachsenring Fehler gemacht haben, zeigte der Favorit wieder ein perfektes Rennen

Für die Titelanwärter der Moto3™ Weltmeisterschaft 2018 war es eine erste Saisonhälfte mit Höhen und Tiefen. Die meisten Fahrer können eine Liste mit Pechsituationen und Ausfällen aufstellen. Aber zuletzt hat Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) das Momentum wieder auf seine Seite gezogen – er eroberte seinen zweiten Sieg in Folge und seinen fünften in dieser Saison. Haben sich die Vorzeichen auf dem Sachsenring geändert?

Martin war bisher zweifellos der schnellste Fahrer im Feld. Das zeigen seine sechs Pole-Positions bei neun Rennen sowie zwei zweite Startplätze. Aber das ist nicht die ganze Geschichte und seine Verfolger – vor allem Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) – haben gezeigt, dass ein Sprichwort wahr ist: Im Rennsport geht es um mehr als einfach nur schnell zu sein. In einem Feld mit rund 30 Fahrern muss man am Sonntag mehr tun als nur schnelle Rundenzeiten fahren.

Können die Verfolger zurückschlagen? Obwohl Martin in Brünn im Jahr 2016 im Regen seinen ersten Podestplatz erobert hat, fuhr er dort im Vorjahr wegen einer Verletzung nicht. Das könnte Fahrern wie Bezzecchi, Aron Canet (Estrella Galicia 0,0), Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini Moto3) und Enea Bastianini (Leopard Racing) Hoffnung machen. Sieben Punkte hat Bezzecchi Rückstand und Bastianini 46. Die Aufgabe ist einfach: sie müssen das Momentum von Martin brechen.

Man muss auch einen Lokalmatador auf der Rechnung haben. Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP) könnte auf heimischer Strecke eine Rolle spielen. Aber auch andere Namen, die in der WM wenig zu verlieren haben, könnten mitmischen. So wie John McPhee (CIP – Green Power), der auf dem Sachsenring auf dem Podium stand und in Brünn schon gewonnen hat.

Der zweite Teil der Weltmeisterschaft beginnt und viel hängt davon ab, wer einen Lauf hat und wer nicht. Wird Martin einmal mehr seine Pace im Rennen als Ass ausspielen? Oder können die Verfolger zurückschlagen? Finde es am 5. August beim Monster Energy Grand Prix České republiky heraus.