Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
16 Tage vor
By motogp.com

Dreikampf in Brno: "Dovi" bezwingt Lorenzo und Marquez

Beim Czech GP wurden die Ellbogen ausgefahren, als es die beiden Ducati-Piloten mit Marquez aufnahmen und sich durchsetzten

Andrea Dovizioso (Ducati Team) hat beim Monster Energy Grand Prix České Republiky  in Brno in eindrucksvoller Manier seinen zweiten MotoGP™ Saisonsieg eingefahren. Der Kampf um den Sieg war ein Dreikampf zwischen "Dovi", dessen Ducati-Teamkollege Jorge Lorenzo und Titelverteidiger Marc Marquez (Repsol Honda Team). Beim Fallen der Zielflagge gab es zwischen Lorenzo und Marquez ein Duell um den letzten Podestplatz, wobei sich der "Spartaner" durchsetzte und P2 einfuhr. Marquez musste sich in einem 100. MotoGP™ Rennen mit P3 begnügen, hat damit seine WM-Führung aber trotzdem minimal ausgebaut.

Beim Start kam Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) von Position 2 am besten weg. Polesitter Dovizioso hatte auf den ersten Metern das Nachsehen, während Marquez seinen dritten Rang in der ersten Kurve hielt. Lorenzo konnte aus der zweiten Reihe nichts ausrichten und lag an vierter Stelle, als sich dahinter ein Drama abspielte. Eine Kollision mit mehreren Fahrern sah Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP), Bradley Smith (Red Bull KTM Factory Racing) und Wildcard-Starter Stefan Bradl (HRC Honda Team) allesamt stürzen.

Czech GP: Multi-OnBoard-Start

An der Spitze lag "DesmoDovi", bevor sich Rossi mit ihm weiter um die Führung duellierte. Doch die Ducati mit der Startnummer 04 kam als Erster aus der ersten Runde zurück. Dann begann Marquez damit, Rossi unter Druck zu setzen. Derweil war es Lorenzo, der sich an die Fersen des Bikes mit der Startnummer 93 heftete. "Dovi" führte vor Rossi, direkt dahinter lag Lorenzo vor Marquez. Es sah so aus, alles könnte es einen weiteren Kampf der Titanen à la Dutch TT geben - doch die Geschichte des Czech GP sollte eine andere werden.

GRATIS Video: Start zum Czech GP Onboard mit Rossi

Die Führungsgruppe vergrößerte sich mit Dovizioso an der Spitze bis hin zu Rossi. Dahinter duellierte sich Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) mit Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) und wenig später Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) mit beiden. Und auch die Piloten von Suzuki Ecstar - Alex Rins und Andrea Iannone - sowie Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) mischten in der vergrößerten Spitzengruppe mit.

Mit noch zehn zu fahrenden Runden hatten sich sechs Fahrer etwas abgesetzt: Dovizioso, Marquez, Rossi, Crutchlow, Lorenzo und Petrucci. So ging es in die Schlussphase. Das erwartete Renntempo lag bei 1:56 Minuten, doch diese Zeiten fuhr niemand. So war es ein Hochgeschwindigkeitsschach, bis Lorenzo fünf Runden vor Schluss zur Attacke blies. Er überholte Crutchlow und somit lag Marquez an der Spitze in der Mitte eines Ducati-Sandwich.

Eine Runde später wurde das Tempo angezogen. Dovizioso, Marquez und Lorenzo bauten plötzlich eine Lücke auf. Crutchlow und Rossi folgten. Doch das Trio an der Spitze brannte nun 1:56er Zeiten in den Asphalt und bereitete damit die Bühne für die Entscheidung in einem packenden Czech GP.

Lorenzo war der erste, der einen ernsthaften Angriff setzte, indem er Marquez auf der Innenbahn der vorletzten Kurve attackierte. Mit viel Schwung ging er auf der Innenbahn der letzten Kurve sogleich neben Dovizioso. Doch das sagenhafte Doppel-Überholmanöver gelang nicht ganz. "DesmoDovi" schlug zurück und Lorenzo, der die Linie etwas verpasste, war doch nur Zweiter. Die Handschuhe waren nun aber sprichwörtlich ausgezogen.

In der vorletzten Runde griff Lorenzo erneut nach der Führung, ging aber wieder weit. "Dovi" war erneut zur Stelle, bevor es Marquez gegen Ende der Runde gegen Lorenzo probierte. Marquez attackierte Lorenzo in der letzten Runde nochmals in Kurve 4 und dort begann das Duell so richtig. Der "Spartaner" schlug in Kurve 6 mit einem Manöver zurück, bei dem sich der Titelverteidiger kurz aufrichten musste.

Ducati-Doppel! Lorenzo überholt "Dovi" und Marquez!

Dovizioso hatte sich einen kleinen Vorsprung herausgefahren und so musste Lorenzo in den letzten Kurven alles in die Waagschale werfen, um seinen Teamkollegen noch einzuholen. Es war eng, aber es reichte nicht ganz für eine Schlussattacke. Gleiches gilt für Marquez im Kampf gegen Lorenzo. So wurde es ein eindrucksvoller zweiter Saisonsieg für Dovizioso und dessen erster in Brno. Lorenzo wurde Zweiter. Marquez komplettierte bei seinem 100.  MotoGP™ Rennen das Podium.

Der Kampf war jedoch noch nicht zu Ende. Denn hinter dem packenden Dreikampf an der Spitze gab es in der letzten Runde ein weiteres Duell. Rossi hatte zu Crutchlow aufgeschlossen und fing den Briten um wenige Hundertstelsekunden noch ab. Damit übertraf der Fahrer aus Tavullia die Marke von 6.000 WM-Punkten in seiner Karriere - und das 22 Jahre nach seinem ersten Grand-Prix-Sieg, der ebenfalls in Brno gelungen war. Petrucci holte P6 vor Zarco. Pedrosa hielt die Suzuki-Piloten in Schach und belegte P8. Alvaro Bautista (Angel Nieto Team) kam ebenfalls noch vorbei und holte sich P9 vor Iannone, der sich im Suzuki-Teambildung gegen Rins durchsetzte und die Top 10 abrundete.

Jack Miller (Alma Pramac Racing) wurde 12. vor dem besten Rookie - dem von Verletzung genesenen Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS). Dessen Rookie-Kollege Hafizh Syahrin (Monster Yamaha Tech 3) belegte direkt dahinter P14. Den letzten WM-Punkt ergatterte der ebenfalls von Verletzung genesene Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini). Für die kompletten Ergebnisse hier klicken!

Das war er also, der einmal mehr packende Kampf in einem adrenalingeladenen Czech GP im Automotodrom Brno. Doch keine Sorge. Die Wartezeit bis zum nächsten Rennen ist kurz. Schon am kommenden Wochenende geht es auf dem Red Bull Ring in Österreich weiter. Kommt es dort zum nächsten Thriller?

Alle Rennen LIVE & OnDemand sowie die komplette Videosammlung von motogp.com inklusive Technik-Features, exklusiver Interviews und historischer Rennen gibt es mit dem MotoGP™ VideoPass.

#CzechGP: MotoGP™ Rennen