Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
6 Tage vor
By motogp.com

Traumhafter Debütsieg für Dalla Porta bei Moto3™ Drama

Lorenzo Dalla Porta fährt vor heimischem Publikum in Misano zu seinem ersten Grand-Prix-Sieg, Bezzecchi stürzt in vorletzter Runde

In einem dramatischen Moto3™ Rennen beim Gran Premio Octo di San Marino e della Riviera di Rimini in Misano hat Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) einen phänomenalen Premierensieg eingefahren, indem er die beiden Teamkollegen von Del Conca Gresini Moto3 - Jorge Martin und Fabio Di Giannantonio - beim Sprint zur Ziellinie hinter sich ließ. Derweil hat Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) mit einem Sturz in Kurve 15 der vorletzten Runde seine WM-Führung verloren.

Traumhafter Debütsieg für Dalla Porta bei Moto3™ Drama

Das Rennen der kleinen Klasse begann direkt mit einem Drama, als es in Kurve 16 der zweiten Runde einen Massenunfall gab. Nachdem er von Martin überholt worden war, legte Jaume Masia (Bester Capital Dubai) mit seiner KTM einen Highsider hin. Dabei konnten Aron Canet (Estrella Galicia 0,0), Enea Bastianini (Leopard Racing), Ayumu Sasaki (Petronas Sprinta Racing) und Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) nicht ausweichen.  Der Sturz mit insgesamt fünf Piloten sah dramatisch aus, aber glücklicherweise kamen alle ohne Verletzungen davon. Canet und Sasaki mussten aber für einen Check das Medical Center aufsuchen.

Frühes Drama: Moto3™ Massensturz in Misano

Nach dem Sturz machten an der Spitze des Feldes fünf Piloten das Rennen unter sich aus. Angeführt wurde diese Gruppe von Bezzecchi, gefolgt von Dalla Porta, Martin, Gabriel Rodrigo (RBA BOE Skull Rider) und Di Giannantonio. Dalla Portas Stärke war die Gegengerade und die daran anschließenden schnellen Rechtskurven. Bezzecchi hingegen hatte dort zu kämpfen. Dann schob sich "Diggia" nach vorn, aber letzten Endes konnte sich keiner der fünf Piloten entscheidend absetzen. Bezzecchi fing sich zweimal eine Verwarnung für Überschreitung der Track Limits ein.

GRATIS: Bezzecchi wirft die Moto3™ WM-Führung weg

Etwas mehr als zwei Runden vor Schluss lag das Quintett noch immer beisammen, als Di Giannantonio seinen Bremspunkt für die enge Kurve 14 verpasste - und dabei um ein Haar Bezzecchi und Dalla Porta abgeräumt hätte. Was folgte, war ein möglicherweise vorentscheidender Moment in der Weltmeisterschaft, denn Bezzecchi, der zu diesem Zeitpunkt im Rennen und in der WM führte, ging ausgangs Kurve 15 etwas zu aggressiv ans Gas und stürzte. Der Italiener purzelte von seiner KTM und war damit mit etwas mehr als noch einer zu fahrenden Runde draußen. Titelrivale Martin schaffte es irgendwie, nicht von Bezzecchis Bike erwischt zu werden.

Somit hatte Dalla Porta in der letzten Runde die Trümpfe in der Hand. Trotz aller Bemühungen von Di Giannantonio, der in der letzten Kurve innen neben seinen Landsmann ging, war Dalla Porta nicht zu bezwingen. Er gewann den Sprint zur Ziellinie  und fuhr damit seinen ersten Grand-Prix-Sieg ein. Dass dieser auf heimischem Boden zustande kam, macht das Ganze noch besonderer. Martin schaffte es, seinen Teamkollegen "Diggia" hinter sich zu halten und damit einen wichtigen zweiten Platz einzufahren. Rodrigo kam mit nur 0,822 Sekunden Rückstand auf den Sieger auf P4 ins Ziel.

P5 ging an Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP), nachdem es ihm gerade so gelungen war, dem Massenunfall in der zweiten Runde zu entgehen. Albert Arenas (Angel Nieto Team Moto3) holte P6 vor Dennis Foggia (SKY Racing Team VR46), der damit vor heimischem Publikum sein bisher bestes Saisonergebnis eingefahren hat. Darryn Binder (Red Bull KTM Ajo) holte mit P8 sein zweites Top-10-Ergebnis der Saison, Andrea Migno (Angel Nieto Team Moto3) mit P9 sein bestes Ergebnis seit Mugello und Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) rundete vor seinen heimischen Fans die Top 10 ab.

Tony Arbolino (Marinelli Snipers Team) belegte P11 vor Adam Norrodin (Petronas Sprinta Racing), Kaito Toba (Honda Team Asia) und Vincente Perez (Reale Avintia Academy 77), der mit P14 die ersten WM-Punkte seiner Grand-Prix-Karriere einfuhr. Die Punkteränge wurden abgerundet von Kazuki Masaki (RBA BOE Skull Rider).

Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse), John McPhee (CIP – Green Power) und Alonso Lopez (Estrella Galicia 0,0) stürzten allesamt unabhängig vom Massensturz, blieben aber ebenfalls alle unverletzt.

Nach deinem dramatischen Moto3™ Rennen in Misano führt Martin nun die WM mit acht Punkten Vorsprung an. Weiter geht der Titelkampf in zwei Wochen im MotorLand Aragon. Wird es auf spanischem Boden erneut eine Verschiebung geben?

Alle Rennen LIVE & OnDemand sowie das komplette Videoarchiv von motogp.com inklusive Technik-Features, exklusiver Interviews und historischer Rennen bietet der MotoGP™ VideoPass!

#SanMarinoGP: Moto3™ Rennen