Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
26 Tage vor
By motogp.com

Marquez bei Marken-Dreikampf mit magischem MotorLand-Sieg

Marc Marquez gewinnt MotoGP™ Schlacht zwischen Honda, Ducati und Suzuki in Aragon vor Dovizioso und Iannone

MotoGP™ Tabellenführer Marc Marquez (Repsol Honda Team) liegt weiter voll auf Kurs zum WM-Titel 2018, nachdem er beim Gran Premio Movistar de Aragon im MotorLand Aragon einen packenden Kampf gegen Andrea Dovizioso (Ducati Team) für sich entschieden hat. „Dovi“ belegte P2 vor Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar), der mit P3 für den ersten Suzuki-Podestplatz auf dieser Strecke gesorgt hat. Polesitter Jorge Lorenzo (Ducati Team) stürzte in der ersten Kurve des Rennens auf dramatische Weise.

Support for this video player will be discontinued soon.

Marquez bei Marken-Dreikampf mit magischem MotorLand-Sieg

Lorenzo hatte am Samstag die Pole vor Teamkollege Dovizioso und Marquez erobert, aber der Honda-Pilot hatte von P3 den besten Start. In der ersten Kurve lag Marquez innen, wurde aber weit nach außen getragen. Ganz auf der Außenbahn legte Lorenzo einen Highsider hin und verlor damit direkt in der ersten Kurve alle Hoffnungen auf den Sieg - riesige Enttäuschung für den „Spartaner“, der sich beim Sturz einen Zeh ausrenkte.

Im Zuge des Dramas in der ersten Kurve übernahm Dovizioso die Führung vor Marquez, Iannone und dessen Suzuki-Teamkollege Alex Rins. Der führende Ducati-Pilot fand einen Rhythmus, mit dem er das Tempo zunächst kontrollieren konnte. Hinter den Top 4 kämpften Dani Pedrosa (Repsol Honda Team), Aleix Esparagaro (Aprilia Racing Team Gresini) und Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol), doch der Brite verabschiedete sich in Runde 5 mit einem Sturz in Kurve 1, bei dem er unverletzt blieb.

Support for this video player will be discontinued soon.

GRATIS VIDEO: Jorge Lorenzos Highsider beim Start

In der Spitzengruppe hielten beide Suzuki-Piloten den Anschluss an das Führungsduo. In Runde 11 hatten Dovizioso, Marquez, Iannone und Rins zwei Sekunden Vorsprung auf Pedrosa und Espargaro. Dann, als ob jemand einen Schalter umgelegt hätte, knallte „DesmoDovi“ mit 1:48,3 Minuten die schnellste Renneunde hin. Marquez aber hatte eine Antwort und blieb an der führenden Ducati dran. Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als könnten sich die beiden von den beiden Suzuki GSX-RR lösen.

Im Stile des Weißen Hai roch Marquez in Runde 14 Blut, ging in Kurve 12 an Dovizioso vorbei und damit war der packende Kampf um den Sieg eröffnet. In Runde 16 zog der Ducati-Pilot in Kurve 4 wieder vorbei, doch der Honda-Pilot konterte umgehend in Kurve 5, bevor sich „Dovi“ in Kurve 7 abermals die Führung holte. Dadurch kam Iannone wieder näher.

Support for this video player will be discontinued soon.

Lorenzo: "Marc hat meinen Sturz ausgelöst und er weiß das"

In Runde 19 schlug Marquez in Kurve 12 erneut zu und schnappte sich Dovizioso. Doch der Spanier verpasste leicht die Linie und das erlaubte es Dovizioso, seine GP18 in Kurve 14 innen neben die RC213V zu setzen. Marquez ging weit und wurde bei dieser Gelegenheit in Kurve 15 innen von Dovizioso und außen von Iannone überholt. Die Suzuki lag ganz kurz in Führung - atemberaubende Show. Auf der Gegengerade in Richtung Kurve 16 hatte Iannone dann aber keine Chance gegen den besseren Topspeed der Ducati und der Honda.

Das entscheidende Manöver des Rennens zeigte Marquez in Runde 21, als er in Kurve 5 an Dovizioso vorbei in Führung ging und diesen von da an hinter sich ließ. Der Titelverteidiger fuhr seinen dritten Aragon-Sieg in Folge ein und hat mit seinem 41. Honda-Sieg mit Mike Hailwood gleichgezogen. „Dovi“ hat dank P2 nun genauso viele Podestplätze über alle Klassen eingefahren wie Casey Stoner. Iannone fuhr als Dritter zum dritten Mal in dieser Saison auf das Podium.

Support for this video player will be discontinued soon.

Aragon GP: MotoGP™ in Slow-Motion

P4 ging zum zweiten Mal hintereinander an Rins, der auf heimischem Boden absolut bei der Musik war. Pedrosa fuhr bei seinem vorletzten Heimrennen mit P5 erstmals seit Barcelona in die Top 5. Espargaro errang mit P6 und damit einer Wiederholung des Vorjahresergebnisses in Aragon das beste Aprilia-Ergebnis der bisherigen Saison. Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) holte P7 mit einer knappen Sekunde Vorsprung auf Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP), der von Startplatz 17 bis auf P8 nach vorn fuhr. Jack Miller (Alma Pramac Racing) wurde spät im Rennen von „The Doctor“ überholt und kam auf P9 ins Ziel. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) rundete die Top 10 ab, hat mit P10 aber nicht das Ergenis eingefahren, das er sich auf heimischem Boden vorgenommen hatte.

Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) setzte sich mit P11 im direkten Duell gegen Rookie-Kollege Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) durch. Der Japaner belgte P12 vor Bradley Smith (Red Bull KTM Factory Racing) auf P13, Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) auf P14 und Karel Abraham (Angel Nieto Team) auf P15.

Marquez hat dank seines monumentalen Heimsieges nun eine Hand am siebten Titel seiner Karriere in der Motorrad-WM. Wird es in zwei Wochen beim ersten MotoGP™ Rennen in Thailand einen weiteren Kampf Marquez vs. Ducati geben?

Support for this video player will be discontinued soon.

#AragonGP: MotoGP™ Rennen

Für die kompletten Ergebnisse hier klicken!

Alle Rennen LIVE & OnDemand sowie die komplette Videosammlung von motogp.com inklusive Technik-Features, exklusiver Interviews und historischer Rennen bietet der MotoGP™ VideoPass.