Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Moto3™ Galavorstellung: Martin in Aragon uneinholbar

Start-Ziel-Sieg für WM-Leader Jorge Martin in Aragon vor Bezzecchi und Bastianini

Beim Gran Premio Movistar de Aragon im MotorLand Aragon war Jorge Martin (Del Conca Gresini Moto3) nicht aufzuhalten. Der Spanier fuhr in überzeugender Manier zu seinem sechsten Moto3™ Saisonsieg und hat mit diesem seinen Punktevorsprung auf den Zweitplatzierten Marco Bezzecchi (Redox PrüstelGP) auf 13 Punkte ausgebaut. Enea Bastianini (Leopard Racing) machte als Dritter das Podest in Aragon komplett.

Moto3™ Galavorstellung: Martin in Aragon uneinholbar

Martin startete vor seinen heimischen Fans von der Pole und erwischte einen perfekten Start, während Bezzecchi nach einer Rückversetzung um 12 Plätze (langsames Fahren im Qualifying) von P18 losfahren musste. Martin hatte nach der ersten Runde schon 1,6 Sekunden Vorsprung und baute diesen im Sattel seiner Honda stetig aus.

Bezzecchi lag inmitten einer Kampfgruppe mit 20 Piloten, die durch weniger als fünf Sekunden getrennt war. Der Italiener kam stark nach vorn, aber sein WM-Rivale war uneinholbar. Den Kampf um P2 machten Bastianini, Fabio Di Giannantonio (Del Conca Gresini), Albert Arenas (Angel Nieto Team), Marcos Ramirez (Bester Capital Dubai) und Bezzecchi unter sich aus, wobei sich der KTM-Fahrer mit der Startnummer 12 durchsetzte. Die Aufholjagd von 18 auf 2 war klasse und das bestmögliche Ergebnis für Bezzecchi an diesem Tag.

#AragonGP: Moto3™ Rennen

Bastianini fuhr von P15 auf P3 und zeigte damit ebenfalls eine starke Aufholjagd. Mit seinem 23. Podestplatz in der Moto3™ Klasse hat er nun in der ewigen Bestenliste mit Alex Rins und Romano Fenati gleichgezogen. Di Giannantonio belegte P4 vor Ramirez, der auf heimischem Boden auf P5 ins Ziel kam.

Tatsuki Suzuki (SIC58 Squadra Corse) holte mit P6 sein bestes Ergebnis seit er in Barcelona Fünfter geworden war. Indes verpasste Arenas seinen ersten Podestplatz seit Le Mans in der letzten Runde und belegte P7. Adam Norrodin (Petronas Sprinta Racing) fuhr mit P8 ebenso in die Top 10 wie Jaume Masia (Bester Capital Dubai), der nach einem heftigen Sturz im Warm Up das Rennen auf P9 beendete.

John McPhee (CIP – Green Power) machte die Top 10 mit seiner KTM komplett. Jakub Kornfeil (Redox PrüstelGP) kam knapp dahinter auf P11 ins Ziel und Andrea Migno (Angel Nieto Team) auf P12. Misano-Sieger Lorenzo Dalla Porta (Leopard Racing) war einer von zahlreichen Piloten, die in der Startaufstellung zurückversetzt wurden. Er belegte P13 vor dem ebenfalls von weiter hinten als qualifizierten losgefahren Nicolo Bulega (SKY Racing Team VR46) auf P14. Vincente Perez (Reale Avintia Racing Academy 77) fuhr als Rookie zum zweiten Mal in Folge auf P15.

Gabriel Rodrigo (RBA BOE – Skull Rider) stürzte in der vorletzten Runde in Kurve 3, als er mit Arenas um P2 kämpfte und dessen Hinterrad erwischte. Rodrigo blieb unverletzt. Niccolo Antonelli (SIC58 Squadra Corse) stürzte ebenfalls und blieb unverletzt. Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) gab in Runde 11 an der Box auf.

Der magische Martin reist also mit einem Vorsprung von 13 Punkten als WM-Spitzenreiter zur Übersee-Tournee. Der Titelkampf geht dort in die entscheidende Phase.

Für die kompletten Ergebnisse hier klicken!

Alle Rennen LIVE & OnDemand sowie die komplette Videosammlung von motogp.com inklusive Technik-Features, exklusiver Interviews und historischer Rennen bietet der MotoGP™ VideoPass.

Empfehlungen