Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
30 Tage vor
By motogp.com

Bagnaia hat auf Phillip Island den ersten Matchball

Nach der Disqualifikation von Quartararo und dem damit verbundenen Sieg hat der Italiener alles selbst in der Hand. Oliveira muss zurückzusc

Francesco Bagnaia (Sky Racing Team VR46) dachte in Motegi, dass er einen wichtigen zweiten Platz geholt hätte. Doch einige Zeit nach dem Rennen kam die Nachricht, dass der Mann, der die Zielflagge unmittelbar vor ihm gesehen hatte, disqualifiziert wurde. Der Reifendruck am Bike von Fabio Quartararo lag unter dem erlaubten Minimum. Ein Drama für den Franzosen, aber für Bagnaia ein weiterer kleiner Schritt zum Titel. Er holte wieder 25 Punkte, während Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo) Dritter wurde.

Das führt dazu, dass es einige Szenarien gibt, wie Bagnaia sich den Titel auf der schnellen Strecke von Phillip Island sichern kann. Wenn er gewinnt, holt er den Titel, wenn Oliveira maximal Fünfter wird. Wird er Zweiter, darf Oliveira maximal Neunter werden. Ein dritter Platz für Bagnaia würde bedeuten, dass Oliveira maximal 13. werden darf. Und ein vierter Platz würde nur dann reichen, wenn der Portugiese gar nicht punktet. Doch wer hat im Vorjahr gewonnen?

2017 schrieb Oliveira auf Phillip Island Geschichte, als er den ersten Sieg des neuen KTM Moto2™ Chassis holte. Gleichzeitig war es der Auftakt zu drei Siegen in Serie. Der Portugiese blieb in Australien, Malaysia und Valencia ungeschlagen. Teamkollege Brad Binder stand ebenfalls in allen Rennen auf dem Podium. Das Red Bull KTM Ajo Team sollte daher selbstbewusst nach Phillip Island kommen. Die jüngere Statistik spricht für sie.

Luca Marini (Sky Racing Team VR46) wird es wie Binder machen und ebenfalls in den Kampf eingreifen wollen, während sich die Teamkollege der beiden um den Titel duellieren. Der Südafrikaner hat außerdem den dritten Platz in der Gesamtwertung noch im Blick. Alex Marquez (EG 0,0 Marc VDS) wurde in Japan Vierter, obwohl er am Freitag einen heftigen Highsider hatte. Ihn sollte man ebenso auf der Rechnung haben wie Lorenzo Baldassarri (Pons HP40), der in Motegi auf dem Podium stand. Und dann ist da noch Lokalmatador Remy Gardner (Tech 3 Racing), der bei seinem Heimrennen große Ambitionen hat. Der Australier wird auf Phillip Island auf ein besseres Ergebnis hoffen als zuletzt.

Ein Mann kann alles gewinnen, ein anderer alles verlieren – doch es wird mehr als eine Zwei-Mann-Show. Sei am Wochenende beim wichtigen Australien GP dabei. Das Rennen der Moto2™ startet am Sonntag um 04:20 Uhr MEZ.

Empfehlungen