Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
7 Tage vor
By motogp.com

Die letzte Fiesta – der Karneval endet in Valencia

Eine weitere fantastische Rennsaison wird mit dem Saisonfinale auf dem Circuit Ricardo Tormo abgeschlossen

2018 wurden Rekorde gebrochen, Limits ausgetestet und die Geschichtsbücher neu geschrieben. Die Saison geht mit einem siebenmaligen Weltmeister zu Ende. Es gab einige der engsten Rennen der Geschichte sowie viele Highlights im Laufe der spektakulären Saison. Aber es ist noch nicht vorbei! Ein Rennwochenende steht noch auf dem Programm.

Marc Marquez (Repsol Honda Team) reist als Favorit zum Finale. Der amtierende Weltmeister gewann zuletzt in Sepang und kommt in Topform nach Hause. Marquez hat in Valencia auch eine gute Statistik. Seit 2013 hat er dort zweimal die MotoGP™ Krone gewonnen, in der Moto2™ hat er von ganz hinten gewonnen. Und er möchte wieder auf heimischem Boden gewinnen, um seine starke Saison glorreich zu beenden.

Diesmal werden aber viele Augen auf die andere Seite der Repsol Honda Box gerichtet sein, denn sein Teamkollege wird seine Lederkombi an den Nagel hängen. Es wird das letzte Rennen des dreimaligen Weltmeisters sein. Nachdem er seine gesamte Karriere als Honda-Fahrer verbracht hat, wird er in Zukunft Testfahrer bei KTM sein. Am Donnerstag wird er zur MotoGP™ Legende ernannt und in die Hall of Fame aufgenommen.

Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) ist ein weiterer Lokalmatador, der seinen Höhenflug fortsetzen will. In Sepang erlebte er bei schwierigen Verhältnissen kein einfaches Qualifying. Das wirkte sich am Renntag aus. Aber Yamaha scheint zurück im Kampf an der Spitze zu sein. Er wird noch einen Sieg erobern wollen. Und auch sein Teamkollege Valentino Rossi, der in Sepang so knapp dran war, wird gewinnen wollen. Valencia war traditionell aber immer eine schwierigere Strecke für den "Doctor".

Für das Ducati Team war Valencia manchmal auch nicht einfach. Im Vorjahr stürzten beide Fahrer, aber speziell Jorge Lorenzo hat eine unglaublich gute Statistik auf dem Circuit Ricardo Tormo. Nach seiner Verletzung will er diesmal das gesamte Rennwochenende bestreiten. Und obwohl er vielleicht nicht seine gewohnte Rennpace fahren wird können, muss man ihn immer auf der Rechnung haben.

Für Teamkollege Andrea Dovizioso war es oft eine schwierige Strecke, aber auch er hat in Valencia schon starke Duelle gezeigt. Mit "Desmo Dovi" wird ebenfalls zu rechnen sein. Sein Podestplatz in Phillip Island hat gezeigt, dass die Marke aus Borgo Panigale auf den verschiedensten Strecken Fortschritte gezeigt hat und konkurrenzfähig ist. Dovizioso ist bereits Vizeweltmeister und will beim Finale noch einiges beweisen.

In bestechender Form ist derzeit das Team Suzuki Ecstar. Für Andrea Iannone, der in Sepang unglücklich hinter Marquez gestürzt ist, wird es das letzte Rennen für die Fabrik aus Hamamatsu sein. Dafür hat Alex Rins einmal mehr gezeigt, wie konkurrenzfähig die Suzuki ist. Er wurde in Sepang Zweiter und egalisierte sein bestes Ergebnis in der Königsklasse. Nun wird er auf heimischem Boden angreifen.

Den Mann, den Rins in Sepang zu Platz zwei schlug, war Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3). Nach der Strafe gegen Marquez startete der Franzose von der Pole und fuhr auf das Podium. Neben Zarco bekam auch Danilo Petrucci (Alma Pramac Racing) die Möglichkeit, Punkte auf den verletzten Cal Crutchlow (LCR Honda Castro) in der Independent-Wertung gutzumachen. In Malaysia verschaffte sich Zarco eine gute Chance, diesen Titel zu gewinnen. Mit den 16 Punkten für Platz drei überholte er Crutchlow. Zarco hat einen Punkt Vorsprung auf den Briten und fünf auf Petrucci. Wenn er seine Form in Valencia vom Vorjahr wiederholen kann, dann ist Zarco der Favorit. Rookie of the Year scheint Franco Morbidelli (EG 0,0 Marc VDS) so gut wie sicher zu haben.

Beim Aprilia Racing Team Gresini steht Aleix Espargaro vor einem Heimrennen, während Scott Redding sich nach diesem Wochenende von seinem Team verabschieden muss. Red Bull KTM Factory Racing will versuchen, in der Gesamtwertung vor Aprilia zu bleiben. KTM hat in der Konstrukteurswertung zwei Punkte Vorsprung. Zwischen den beiden Teams geht es also noch um sehr viel.

Das letzte Kapitel der spektakulären MotoGP™ Saison 2018 steht bevor, aber das letzte Rennwochenende ist mehr als nur ein Epilog. Die einzigartige Atmosphäre im Amphitheater sorgt immer für einen unvergesslichen Grand Prix. Und diesmal gilt das mehr als sonst. Es stehen Abschiede, aber auch Neuanfänge bevor. Sei vom 15. bis 18. November dabei.