Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
4 Tage vor
By motogp.com

FIM Enel MotoE™ World Cup: Update zu Fahrern und Regeln

Weitere Details über den FIM Enel MotoE™ World Cup wurden bestätigt

Der neue FIM Enel MotoE™ World Cup kommt: 2019 werden die ersten Rennen in dieser neuen Kategorie des Motorradrennsports ausgetragen. Die neue Rennserie kombiniert wie nie zuvor Tempo und Nachhaltigkeit, die 2019 Energica Ego Corsa ist bereit für den Renneinsatz. Die von Energica Motor bereitgestellten Motorräder für den Cup werden alle identisch sein. Darüber hinaus wird der Strom, der in den Batterien gespeichert und die Motorräder antreiben wird, von Enel, dem Titelsponsor der Serie, aus erneuerbaren Ressourcen erzeugt.

Das Motorrad
Energica Motor Company S.p.A. ist der erste italienische Hersteller Hochleistungs-Elektromotorrädern und baut die Energica Ego Corsa, mit der die MotoE™ Piloten fahren werden.

• Batterie-Kapazität etwa 20 Kwh
• Leistung: bis zu 120 Kw (etwas 160 PS)
• Höchstgeschwindigkeit bist zu 270 km/h
• Bremsen von Brembo, Aufhängung von Öhlins, Räder von Marchesini

Alle Motorräder werden identisch sein. Lediglich bei einigen Teilen wie zum Beispiel den Federn, können die Teams je nach den spezifischen Anforderungen ihres Fahrers zwischen verschieden steifen Federn auswählen.

Die Motorräder werden in einem speziellen E-Paddock zusammengehalten, in dem jedes Team seine eigene Box haben wird.

Die Aufladung und die Solarzellen
Enel X, der offizielle Serienpartner für smartes Aufladen, wird für die Aufladung eine mobile Ladestation namens JuiceRoll bereitstellen. Diese besteht aus einer semi-mobilen Einheit und einer mobilen Einheit pro Motorrad.

• Die semi-mobile Einheit wird im E-Paddock stehen und die Batterien der Motorräder zwischen den Sessions aufladen.
• Die mobile Einheit kann zum Motorrad in die Startaufstellung mitgenommen und genutzt werden, um die Batterie des Motorrads vollständig aufzuladen. Außerdem werden damit die Heizdecken betrieben.

Solarzellen werden mit intelligenten Stromzählern verbunden, die den Energieverbrauch während des Rennwochenendes konstant messen.

Enel wird ein Verteilersystem bereitstellen, das JuiceRolls und die Hilfslasten des MotoE-Paddocks mit dem Netz verbindet und Solarzellen integriert. Das Ergebnis ist die vollständige Elektrifizierung des Moto E-Events, vom der Startaufstellung bis zum Motorrad.

Teams, Fahrer und Crew
Das Feld wird aus 18 Fahrern bestehen, die für zwölf verschiedene Teams an den Start gehen. Mit Maria Herrara gibt es auch eine Fahrerin.

Fahrer aus zehn verschiedenen Nationen werden im FIM Enel MotoE™ World Cup an den Start gehen, aus Australien, Brasilien und aus vielen europäischen Ländern. Vier ehemalige MotoGP™ Fahrer, darunter der zweimalige Vize-Champion Sete Gibernau, mit Nico Terol (2011) aus Spanien und Mike di Meglio (2008) aus Frankreich zwei frühere FIM Moto3™ Champions, die beiden FIM Langstrecken-Weltmeister Josh Hook (2017) und Kenny Foray (2014) und der frühere Moto2™ Europameister Eric Granado aus Brasilien.

Neben dem Fahrer dürfen maximal zwei Leute am Motorrad arbeiten.

Test- und Rennkalender
Offizielle Tests:
Wie bereits angekündigt, werden die offiziellen Tests alle auf dem Circuito de Jerez Ángel Nieto stattfinden, und zwar an folgenden Terminen:
• 23. bis 25. November 2018
Der November-Test findet zusammen mit der MotoE™ statt.
Hier der Zeitplan für die MotoE™ Sessions: 11:00 bis 11:30 Uhr FP1, 13:15 bis 13:45 Uhr FP2, 15:30 bis 16:00 Uhr FP3 • 13. bis 15. März 2019 • 23. bis 25. April 2019

Rennen 2018:
Die MotoE™ wird 2019 im Rahmen von fünf Europa-Rennen der MotoGP™ antreten. Folgende Termine sind bereits bestätigt:
    -   Jerez - 5. Mai
        -   Le Mans - 19. Mai
        -   Sachsenring - 7. Juli
        -   Österreich - 11. August
        -   Misano - 15. September (zwei Rennen)
        
Die Rennen werden etwa 15 Minuten lang sein. Der Zeitplan für das Wochenende sieht wie folgt aus:
• FP1 und FP2 Sessions am Freitag • Qualifying am Samstag • Das Rennen wird am Sonntag vor dem Moto3™ Rennen stattfinden
• Beim Saisonfinale in Misano wird es ein Rennen am Samstag und ein Rennen am Sonntag geben.

Sportliches Reglement:
Teilnehmer

Ein Fahrer, der in einer anderen Grand-Prix-Klasse antritt, darf am gleichen Wochenende nicht in einer anderen Nicht-Grand-Prix-Klasse an den den Start gehen. Daher dürfen die MotoE™ Fahrer an den fünf Rennwochenende des FIM Enel MotoE™ World Cup Kalenders kein Rennen in einer Grand-Prix-Klasse bestreiten.

Testbeschränkungen
Alle offiziellen MotoE™ Fahrer dürfen auf keiner Rennstrecke an elektrisch angetriebenes Motorrad testen

Reifen-Reglement:
Reifenlieferant Michelin wird an jedem Wochenende eine Sorte Slicks für Vorder- und Hinterrad und eine Sorte Regenreifen für Vorder- und Hinterrad bereitstellen. Der jeweilige Typ wird je nach Rennstrecke variieren. Pro Rennwochenende werden von den Slicks vier Vorder- und fünf Hinterreifen sowie von den Regenreifen drei Vorder- und vier Hinterreifen bereitgestellt.

Sponsoren
Neben Titelsponsor Enel und dem Motorrad-Lieferanten Energica wird Dell'Orto die Datalogger bereitstellen und DHL Logistikpartner sein. Auch Michelin und Allianz stehen bereits als Partner der neuen Serie fest.

Während des MotoGP™ Saisonfinales in Valencia gibt es am Donnerstag (12:00 bis 13:00 und 16:30 bis 17:30 Uhr) sowie am Freitag (12:35 bis 12:55 Uhr) die Möglichkeit, das Energica Test-Team mit Loris Capirossi und Alessandro Brannetti zu treffen, sowie am Sonntag um 13:25 Uhr vor dem MotoGP™ Rennen Jorge Aspar Martinez.