Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
1 Tag vor
By motogp.com

Marquez am regennassen Freitag in Valencia vor Ducati Trio

Bei anhaltendem Regen am Nachmittag bestimmt das Ergebnis aus FP1 die Tageswertung

Marc Marquez (Repsol Honda Team) war mit seiner Bestzeit von 1:39.767 Minuten aus FP1 am ersten Tag der schnellste Fahrer beim Gran Premio Motul de la Comunitat Valenciana. Der Spanier lag vor dem Alma Pramac Racing Duo Jack Miller und Danilo Petrucci, die Top 3 waren am Freitag durch 0,140 Sekunden getrennt.

Wie schon in FP1 musste das Training aufgrund unsicherer Streckenbedingungen früh mit der roten Flagge unterbrochen werden. Diesmal waren Trümmerteile daran schuld, die Johann Zarco (Monster Yamaha Tech 3) nach einem Sturz in der schwierigen Kurve 12 hinterlassen hatte. Der Franzose war okay und kehrte in die Box zurück. Nach einer kurzen Pause fuhren die Fahrer wieder heraus, doch der Regen war stärker als in FP1. Daher konnte kaum ein Fahrer seine Zeit vom Vormittag verbessern.

Damit ist Marquez der schnellste Fahrer am Freitag. Platz zwei im zweiten Training war für den Weltmeister von 2018 ein guter Abschluss des Tages. Obwohl er in FP2 nur 13. war, landete Miller in der Tageswertung auf Platz zwei. Petrucci hatte in FP2 0,409 Sekunden Vorsprung auf die Nummer 93. Außer Marquez hatte nur Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP) im zweiten Training weniger als eine Sekunde Rückstand auf den Ducati Fahrer. Insgesamt landete ‘Der Doktor’ auf Rang zwölf. Andrea Dovizioso (Ducati Team) war Gesamtvierter und Zwölfter in FP2, Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) komplettierte die Top 5 des ersten Tages. Der ‘kleine Samurai’, der seine Karriere mit einem Höhepunkt beenden will, fuhr im zweiten Training auf Position 24.

Andrea Iannone (Team Suzuki Ecstar), Vierter in FP2, landete auf Rang sechs der kombinierten Zeitenliste. Maverick Viñales (Movistar Yamaha MotoGP) war als Gesamtsiebter schnellster Yamaha Fahrer. Dank seiner starken Zeit aus FP1 belegt Wildcard-Starter und Ducati Testfahrer Michele Pirro Gesamtrang acht - eine starke Vorstellung des Italieners. Pol Espargaro von Red Bull KTM Factory Racing beendete den Freitag auf Rang neun und hat damit bisher einen Platz in Q2 sicher. In FP2 fuhr er auf Rang sechs und Teamkollege Bradley Smith auf Platz acht - eine starke Vorstellung des österreichischen Herstellers bei nassen Bedingungen. Alex Rins (Team Ecstar Suzuki) rundet die Top 10 ab, war aber nur 0,002 Sekunden schneller als sein Landsmann Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) auf Platz elf.

Nachdem er nach einem Sturz in FP1 zur Untersuchung ins Krankenhaus musste, kehrte Xavier Simeon (Reale Avintia Racing) in FP2 auf die Strecke zurück, stürzte aber erneut in Kurve 12. Glücklicherweise war er okay und konnte aufstehen, denn kurz danach kam Stefan Bradl (LCR Honda Castrol) an der gleichen Stelle zu Sturz - auch er war okay.

Ein völlig nasser Tag in Valencia scheint nur der Vorgeschmack für das Wochenende gewesen zu sein. Kann sich in FP3 jemand verbessern, und wer sicherte sich einen Platz in Q2? Verpasse nicht das FP3 am Samstagmorgen ab 9:55 Uhr vom Circuit Ricardo Tormo.

Verfolge die Saisonvorbereitung 2019, jedes Rennen LIVE & On Demand, dazu die gesamte Videothek vom motogp.com mit technischen Features, exklusiven Interviews und legendären Rennen mit dem MotoGP™ VideoPass.