Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf
News
28 Tage vor
By motogp.com

Valencia-Test: Viñales an verkürztem Tag 1 Schnellster

Maverick Viñales am ersten Tag der MotoGP™ Wintertestfahrten für 2019 vor Marquez und Rossi - Lorenzo und Zarco erstmals auf neuen Bikes

Der erste Tag der Wintertestfahrten in Vorbereitung auf die MotoGP™ Saison 2019 ist Dienstag auf dem Circuit de la Comunitat Valenciana Ricardo Tormo in Valencia mit Bestzeit für Maverick Viñales (Yamaha Factory Racing) zu Ende gegangen. Mit einer Rundenzeit von 1:31,416 Minuten war der Spanier 0,302 Sekunden schneller als Weltmeister Marc Marquez (Repsol Honda Team), der sich als Zweiter vor Valentino Rossi (Yamaha Factory Racing) einreihte.

Zahlreiche Piloten griffen erstmals für ihr neues Team in den Lenker - darunter Jorge Lorenzo (Repsol Honda Team) und Johann Zarco (Red Bull KTM Factory Racing). Am Nachmittag einsetzender Regen sorgte jedoch für ein vorzeitiges Ende des ersten Testtages.

Verfolge die Wintertestfahrten für die Saison 2019, alle Rennen LIVE & OnDemand sowie das komplette Videoarchiv von motogp.com inklusive Technik-Features, exklusiver Interviews und historischer Rennen mit dem MotoGP™ VideoPass!

Hinter Viñales, Marquez und Rossi wurden die Top 5 von Valencia-Sieger Andrea Dovizioso (Ducati Team) auf P4 sowie HRC-Testfahrer Stefan Bradl (LCR Honda) auf P5 abgeschlossen.

Support for this video player will be discontinued soon.

GRATIS: Jorge Lorenzos erste Fahrt mit der Repsol Honda

Das größte Thema im Fahrerlager war Lorenzos Debüt auf der Honda RC213V. Zu Beginn des Testbetriebs war die Strecke nass und so ließ sich der fünfmalige Motorrad-Weltmeister bis 12:57 Uhr Zeit, bis er das erste Mal als Honda-Pilot ausrückte. Lorenzo drehte 30 Runden, bevor gegen 15:20 Uhr erneut Regen einsetzte und damit für ein vorzeitiges Ende aussagekräftiger Rundenzeiten sorgte. Der von Ducati kommende Spanier, der noch immer mit seiner Handverletzung zu kämpfen hat, schloss den Tag schließlich auf P18 ab und hatte dabei 1,543 Sekunden Rückstand auf die Bestzeit von Landsmann Viñales.

Derweil ging Lorenzos Teamkollege Marquez mit einer ersten Version der 2019er Honda auf die Strecke. Mit dieser setzte er die vorübergehende Bestzeit, bevor er das Bike wechselte. Doch der Regen verhinderte einen weiteren Angriff des Weltmeisters, der sich nach 25 Runden schließlich mit P2 in der Zeitenliste zufriedengeben musste.

Support for this video player will be discontinued soon.

Petronas Yamaha SRT: Schau die ersten Runden GRATIS

Für Yamaha Factory Racing war es ein positiver Auftakt in den Fahrbetrieb für 2019. Sowohl der Tagesschnellste Viñales als auch Teamkollege Rossi waren auf ihrer YZR-M1 mit dem neuen 2019er Motor unterwegs. Viñales, der zudem erstmals mit seiner neuen Startnummer 12 ausrückte, drehte 39 Runden. Rossi umrundete den Kurs 40 Mal, bevor der Regen eine weitere Verbesserung als P3 in der Zeitenliste verhinderte.

Tag 1 des Valencia-Tests sah auch das Debüt des neuen Petronas Yamaha SRT Teams. Für dieses neue Team griffen Franco Morbidelli und Rookie Fabio Quartararo erstmals in den Lenker. Morbidelli beendete den Tag auf P6 der Zeitenliste und legte damit ein starkes Debüt als Yamaha-Pilot hin. Im Unterschied zu den beiden Werkspiloten  Viñales und Rossi war der Moto2™ Weltmeister von 2017 und punktbeste MotoGP™ Rookie von 2018 mit einer 2018er YZR-M1 unterwegs. Teamkollege Quartararo fuhr mit vergleichbarem Material und spulte an seinem ersten Tag auf einem MotoGP™ Bike 38 Runden ab, wobei er sich auf P23 einreihte.

Support for this video player will be discontinued soon.

Folger ist zurück! LIVE beim Valencia Test

Jonas Folger (Yamaha Test Team) kehrte in seiner Rolle als Europa-Testfahrer für Yamaha erstmals seit Monaten auf ein MotoGP™ Bike zurück. Der Deutsche drehte 30 Runden und war dabei 2,3 Sekunden langsamer als Stammfahrer Viñales.

Vize-Weltmeister Dovizioso fuhr 38 Runden und lag mit einer überarbeiteten Ducati Desmosedici GP18 als Vierter nur 0,001 Sekunden hinter Rossi zurück. Indes war Ducati-Testfahrer Michele Pirro der einzige, der am ersten Tag des Valencia-Tests stürzte. Der Italiener war mit einer GP19 unterwegs und reihte sich in der Zeitenliste nach 19 Runden auf P10 ein. Gleichzeitig gab Danilo Petrucci seinen Einstand im Ducati-Werksteam. "Petrux" drehte mit der Standardversion und mit der überarbeiten Version der GP18 insgesamt 43 Runden und schloss den Tag auf P8 ab.

In der Box von Petruccis vormaligem Arbeitgeber Alma Pramac Racing stieg Jack Miller erstmals auf die überarbeitete GP18. Doch ein technischer Defekt verhinderte, dass er sich weiter vorn als auf P14 einreihen konnte. Ungeachtet des Problems war der Australier froh darüber, wie sich das Bike im Vergleich zur Standversion der GP18 anfühlte. Millers neuer Teamkollege Francesco Bagnaia gab einen soliden Einstand. Der Moto2™ Weltmeister war schnellste Rookie, indem er nach 38 gefahrenen Runden auf P11 der Zeitenliste abschloss.

Support for this video player will be discontinued soon.

Die ersten Runden von Johann Zarco mit der KTM GRATIS!

Alex Rins (Team Suzuki Ecstar) schloss auf P12 ab und wurde durch den Regen daran gehindert, weitere Eindrücke vom neuen Suzuki-Motor zu sammeln. Rins' neuer Teamkollege - Rookie Joan Mir - drehte stolze 59 Runden und war damit der fleißigste Fahrer des Tages. Der junge Spanier schloss seinen ersten offiziellen MotoGP™ Testtag auf P15 ab.

Ein weiteres Thema im Fahrerlager war Zarcos Debüt auf der KTM RC16 des Werksteams aus Österreich. Als erster überhaupt auf die Strecke gegangen, setzte Zarco zunächst auf Regenreifen und wenig später auf Slicks die ersten Richtmarken in Vorbereitung auf die Saison 2019. Letzten Endes schloss der Franzose den Tag nach 36 zurückgelegten Runden auf P17 ab. Zarcos Teamkollege Pol Espargaro reihte sich zwei Tage nach seinem ersten MotoGP™ Podestplatz auf P9 der Zeitenliste ein. Der Spanier drehte 35 Runden.

Neben den beiden Werksmaschinen von KTM gibt es 2019 zwei weitere der österreichischen Bikes im Starterfeld. Sowohl Hafizh Syahrin als auch Rookie Miguel Oliveira waren erstmals mit der Teambezeichnung Red Bull KTM Tech 3 unterwegs. Der Malaysier fuhr 20 Runden und belegte P24. Der Portugiese wurde nach 33 Runden 25.

Andrea Iannone (Aprilia Racing Team Gresini) saß erstmals auf der Aprilia RS-GP. Der von Suzuki kommende Italiener schaffte mit seinem neuen Bike nur 15 Runden und belegte P19 der Tageswertung. Teamkollege Aleix Espargaro brachte es auf 37 Runden und P7, bevor der Regen einsetzte. Aprilias neuer Testfahrer Bradley Smith gewöhnte sich im Verlauf von 17 Runden an sein neues Bike und reihte sich auf P21 der Tageswertung ein.

Für Tito Rabat (Reale Avintia Racing) markierte der Dienstag derweil ein eindrucksvolles Comeback. Erstmals seit seinem Silverstone-Crash wieder auf dem Bike sitzend, aber noch nicht wieder vollständig fit, belegte Rabat P16 der Tageswertung. Rabats neuer Teamkollege Karel Abraham reihte sich auf P20 ein.

Der einsetzende Regen markierte das vorzeitige Ende eines faszinierenden ersten Testtages für die MotoGP™ Saison 2019. Da in Valencia auch für die Nacht Regen vorhergesagt wird, könnte es sein, dass die Piloten am Mittwoch nicht sofort auf die Strecke gehen werden. So oder so steht Tag 2 unmittelbar bevor und lässt sich abermals komplett auf motogp.com verfolgen.